weather-image
25°
Kellerduell in Rinteln / Adensen mit Zugang

Bad Münder ist zum Siegen verdammt

Tischtennis (ri). Die Herren des TTC Adensen-Hallerburg greifen in der Verbandsliga das erste Mal ins Rückrundengeschehen ein. Begrüßt wird zum Kellerderby die SG Lenglern. Um wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg geht es drei Klassen tiefer auch für die TuSpo Bad Münder beim TSV Todenmann-Rinteln.


Herren-Verbandsliga

TTC Adensen-Hallerburg – SG Lenglern (Sonnabend, 17 Uhr). Gegen den Vorletzten hofft Schlusslicht Adensen auf den ersten Saisonpunkt. Die Erfolgsaussichten stehen nicht schlecht, zumal sich der TTC für die Rückserie im Spitzendrittel mit Wladislaw Kamoska vom Braunschweiger Landesligisten SSV Neuhaus verstärkt hat. „Wir sind heiß und wollen unbedingt punkten“, so Adensens Mannschaftsführer Philipp Matzke optimistisch.

Herren-Landesliga

SpVg Hüpede-Oerie – SC Marklohe (Sonntag, 14 Uhr). Nach dem bitteren 7:9 gegen GW Hildesheim hat Hüpede kaum noch Chancen auf den Klassenverbleib. Trotzdem rechnet man sich eine Minichance aus, zumal die Frühjahrsserie gerade erst begonnen hat. Gegen den Tabellenzweiten wird für das Team um Horst Dangers jedoch nicht viel zu holen sein – die Gäste wollen unbedingt in die Verbandsliga aufsteigen und dürfen sich bei der SpVg keinen Ausrutscher erlauben.

Herren-Bezirksliga

TSV Todenmann-Rinteln – TuSpo Bad Münder (Sonnabend, 18 Uhr). Wenn nicht jetzt, wann dann? Beim Vorletzten hilft Schlusslicht TuSpo nur ein Sieg weiter. Beide Teams haben 2:16 Punkte auf dem Konto, der Verlierer kann bereits für die Bezirksklasse planen. Das Hinspiel verloren die Badestädter mit 5:9.

1. Herren-Bezirksklasse

Staffel 6: SpVg Hüpede-Oerie II – TSV Bemerode II (Freitag, 20 Uhr). Um nicht den Anschluss nach oben zu verlieren, ist der Dritte aus Hüpede auf ein Erfolgserlebnis gegen den unmittelbaren Verfolger angewiesen. Beide Vertretungen gelten als gleichstark, sodass mit einem spannenden Match zu rechnen ist.

2. Herren-Bezirksklasse

Staffel 5: BW Salzhemmendorf II – TSV Hachmühlen (Freitag, 20 Uhr). Der TSV, derzeit Zweiter, will beim Siebten nichts anbrennen lassen. Das Hinspiel war beim Hachmühlener 9:6-Erfolg jedoch eine knappe Angelegenheit.

VfB Eimbeckhausen – Schwalbe Tündern V (Freitag, 20 Uhr). Auch die Eimbeckhäuser sind gegen den Vorletzten klarer Favorit. Das Hinspiel gewannen sie deutlich mit 9:2.

Staffel 12: SV Harkenbleck – TTC Völksen (Dienstag, 20.15 Uhr). Beide Teams sind ausgeglichen besetzt, sodass ein spannender Vergleich zu erwarten ist. Völksen sammelte allerdings am Dienstag bereits Spielpraxis beim Sieg in Holtensen – vielleicht der entscheidende Vorteil.

Staffel 13: FC Bennigsen II – TuS Empelde (Dienstag, 20 Uhr). Ohne Druck tritt Bennigsen (6. Platz/8:10 Punkte) gegen den Tabellen-Vierten (11:7) an. Insgeheim liebäugeln die Gastgeber jedoch mit einem Überrasschungsremis.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare