weather-image
30°
Am Sonnabend und Sonntag steigt der 20. NDZ-Cup – das Spielfeld ist seit gestern vorbereitet

Aufbau ausnahmsweise früher

Normalerweise richten die Herren des FC Springe freitags die Halle für ihr Hallenturnier, den NDZ-Cup, her. Wegen Silvester und Neujahr wurde diesmal ausnahmsweise schon am Mittwoch aufgebaut. Am Sonnabend ab 11.30 Uhr und Sonntag an 13 Uhr steigt die 20. Auflage des Traditionsturniers

270_008_7815775_spo_aufbau.jpg
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Springe. In den vergangenen acht Jahren war der TSV Barsinghausen beim NDZ-Cup, dem Hallenfußball-Turnier des FC Springe, nicht dabei. Zur 20. Auflage am kommenden Wochenende kehrt der Landesligist zurück. „Wir wollten zum Jubiläum gerne alle bisherigen Sieger dabei haben“, sagt FCS-Kapitän André Buchholz. Der TSV gewann von 2002 bis 2004 dreimal in Folge. Auch der viermalige Sieger VfL Nordstemmen ist nach zweijähriger NDZ-Cup-Pause wieder dabei. Preußen Hameln, der Sieger von 2008 und 2009, und der FC Eldagsen, der die letzten fünf Auflagen gewann, fehlen allerdings.

Gut besetzt ist das Turnier trotzdem wieder – mit dem HSC Hannover ist immerhin ein zweiter Landesligist dabei. Topfavorit sind allerdings die Barsinghäuser Hallenspezialisten, die bei so vielen Budenzaubern antreten, wie kein anderer Verein. Am zweiten Weihnachtstag gewannen sie ihr eigenes Turnier, zwischen den Feiertagen traten sie parallel in Salzhemmendorf und Hameln an und erreichten bei beiden Turnieren das Endspiel – die Humboldttrophy von WTW Wallensen gewannen sie.

Buchholz zählt neben dem TSV den HSC und Bezirksligist SV Gehrden zu den heißen Titelanwärtern. „Und ich hoffe, dass wir auch ein Wörtchen mitreden können“, sagt er, „und die eine oder andere Überraschung wird es auch wieder geben.“ Es geht um insgesamt 1500 Euro Preisgeld, die unter allen acht Endrundenteilnehmern verteilt werden.

Den Aufbau in der Sporthalle des Schulzentrums Süd, der sonst immer am Tag vor dem Turnier über die Bühne geht, haben die Springer wegen Silvester und Neujahr ausnahmsweise gestern schon erledigt. Dabei wurde nicht nur das Spielfeld mit den großen Hallentoren und der Rundumbande vorbereitet, sondern auch die Tombola. Die hält auch bei der 20. Auflage des NDZ-Cups etliche attraktive Preise bereit – ein Torwarttrikot und etliche weitere Fanutensilien von Hannover 96 etwa, Gutscheine oder auch einen Designer-Hocker im Wert von 150 Euro.

Die Vorrunde, die in drei Fünfer-Gruppen ausgetragen wird, beginnt am Sonnabend, 11.30 Uhr. Die Partie der Gastgeber gegen die eigenen A-Junioren gegen 20.15 Uhr beendet den ersten Tag. Der Erste und Zweite jeder Gruppe sowie die beiden besten Dritten erreichen die Zwischenrunde am Sonntag ab 13 Uhr. Das erste Halbfinale steigt um 16.30 Uhr. Es folgen das Neunmeterschießen um Platz 3 sowie um 17.20 Uhr das Endspiel.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare