weather-image
17°

Ann-Katrin lässt sich nicht beirren

Bad Münder. An zwei Abenden wurden beim SC Bad Münder jetzt die Gurtprüfungen im Jiu-Jitsu abgenommen. Den Anfang machte Markus Förster, der mit seinem Partner Florian Werner den Prüfern Constanze Laß, Bernd Herm-Meyer und Jürgen Kanngießer zunächst 170 Jiu-Jitsu-Techniken demonstrierte und anschließend eine Sparringsrunde gegen zwei Gegner überstand – dafür gab’s am Ende den braunen Gürtel.

270_008_7330594_spo_jujutsugruppe.jpg

Am zweiten Tag ging es mit den jüngeren Sportlern weiter. Als eine der ersten legte die siebenjährige Joana Dralle die Prüfung zum Orangegurt ab – und war eine der Besten. Für eine weitere herausragende Leistung sorgte Ann-Katrin Eder, die sich als Letzte der Prüfungskommission stellte. Ihre Partnerin hatte sich beim Aufwärmen verletzt und fiel für die Prüfung aus. Florian Werner, der eigentlich Beisitzer sein sollte, sprang spontan ein. Die beiden hatten noch nie miteinander trainiert, harmonierten aber bestens. Es bedurfte keiner langen Beratung, ehe die Prüfer zum Braungurt gratulierten.

Alle neuen Gürtelträger: Emma Rector, Dustin Meier, Charlotte Weisheit, Jolene Gewand (5. Kyu); Lea Rückert, Emelie Rückert, Lea Döffinger, Constantina Pappas, Joana Dralle, Jill Borges (4. Kyu); Leon Heber, Brenda Dralle (3. Kyu); Ann-Katrin Eder, Markus Förster (1. Kyu).

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare