weather-image
17°

Annika Söffker: Zwei Vereine – ein gemeinsames Talent

HACHMÜHLEN. „Ich will unbedingt nach dieser Saison zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend. Das ist mein ganz großes Ziel, und deshalb bin ich für den Punktspielbetrieb beim Nachwuchs zum TTV 2015 Seelze gewechselt, wo ich in der Mädchen-Niedersachsenliga spiele.“

Die 17-jährige Annika Söffker spielt in dieser Saison für die Damen des TSV Hachmühlen in der Bezirksoberliga und für die Mädchen beim TTV 2015 Seelze in der Niedersachsenliga. FOTO: BERTRAM

Autor:

DIETER GÖMANN

So äußerte sich die 17-jährige Annika Söffker, die im TSV Hachmühlen das Tischtennisspiel erlernt hat und in dieser Saison in der 1. Damenmannschaft in der Bezirksoberliga an den Punktspielen teilnimmt – zusammen mit Ulrike Markwirth, Ina Mogalle-Tschöpe und Antje Holweg.

Die Anfänge, sich mit dem weißen Zelluloidball auseinanderzusetzen, liegen schon eine Weile zurück. Ganz genau 13 Jahre, als sie im so genannten Tischtennis-Kindergarten beim TSV Hachmühlen den Schläger in die Hand genommen hat. Ina Mogalle-Tschöpe und Annette Thaler hatten damals, 2004, wie auch heute noch diese Anfängergruppe geleitet, die der ehemalige Abteilungsleiter Harald Schrader ins Leben gerufen hatte.

Dass Annika Söffker sowohl bei den Jugendlichen als auch bei den Erwachsenen Punktspiele bestreiten kann, ist den seit vergangenem Spieljahr hierfür geschaffenen neuen Spielbedingungen für den Punktspielbetrieb geschuldet.

Im Niedersachsenteam in Seelze spielt auch die in Hachmühlen wohnende Ashley-Josephine Pusch, die sowohl in der Jugend-, als auch in der 2. Damenmannschaft in der Landesliga spielt und im LOTTO-Sportinternat in Hanover lebt und trainiert.

Bis zur vergangenen Saison hatte der TSV Hachmühlen insgesamt drei Jahre lang mit einer eigenen Mädchenmannschaft noch in der Niedersachsenliga gespielt. „Jetzt bin ich Ashley-Josephine gefolgt, weil wir unbedingt den Titel in der Niedersachsenliga, der höchsten deutschen Jugendklasse, gewinnen wollen und ich die anderen Seelzer Spielerinnen von Turnieren und den Punktspielen her mit dem TSV gut kannte. Die Meisterschaft bedeutet die Fahrkarte zur Teilnahme an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften, die nach Abschluss der Saison am 23./24. Juni in Goslar-Oker stattfinden“, betont Annika Söffker.

Trotz der Zweigleisigkeit bei den Punktspielen trainiert die 17-Jährige weiterhin in ihrem Stammverein unter Bezirksjugendwart Arno Scholz. Daneben besucht sie auch das Kreiskadertraining in der Sporthalle des Viktoria-Luise-Gymnasiums in Hameln, das ebenfalls Arno Scholz leitet.

Dass Söffker das Umfeld des TSV Hachmühlen nicht missen möchte, verdeutlicht die Tatsache des jüngsten Unternehmens der Tischtennis-Abteilung: In der ersten Woche der Herbstferien weilten 20 Schüler und Jugendliche mit Trainern und Betreuern unter der Leitung von Karl Holweg zu einer einwöchigen TT-Freizeit in Jever. „Dort haben wir auch ein Turnier bestritten und gemeinsam mit dem Jeveraner Nachwuchs trainiert. Das war ganz große Klasse und hat viel Spaß gemacht.“

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare