weather-image
27°
BC Springe nach 61:67 gegen Grasdorf Letzter

Ab jetzt nur noch Endspiele

Basketball (ndz). Die Herren des BC Springe stecken mittendrin im Abstiegskampf. Durch die 61:67 (12:22, 27:31, 38:48)-Niederlage gegen das bisherige Schlusslicht VfL Grasdorf übernahmen die Springer nun selbst die Rote Laterne in der Bezirksliga Ost.


Grasdorf war wacher und kampfstärker als die Gastgeber, die durch schwache Reboundarbeit unter dem eigenen Korb das erste Viertel mit 12:22 verloren. Im zweiten Viertel wurde es etwas besser, besonders Paulius Kacinkevicius stemmte sich gegen die Niederlage. Alexander Loth, Florian Debbertin und Spielertrainer Joachim Wolff hatten dagegen einen rabenschwarzen Tag erwischt.

In der Pause wurde Wolff entsprechend laut, das Wurfpech blieb den Springern jedoch treu. Grasdorf baute seine Führung auf elf Punkte aus. Der Vorsprung hielt bis kurz vor Schluss. Mit Dreipunktewürfen brachten Kacinkevicius und Debbertin Springe noch einmal heran – die Aufholjagd kam jedoch zu spät. „Jetzt wird jedes Spiel zum Endspiel um den Klassenerhalt“, sagt Debbertin. Das nächste steigt am Sonnabend beim ebenfalls abstiegsbedrohten TK Hannover III.

BC: Kacinkevicius (29), Debbertin (12), Loth (7), Nold (5), Wolff (4), Krüger (4).

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare