weather-image
16°

Ähnliche Voraussetzungen

Eldagsen. Genug getestet, jetzt wird es wieder ernst. Für Bezirksligist FC Eldagsen steht am Sonntag im Bezirkspokal das erste Pflichtspiel der Saison an. Um 15 Uhr ist der FC Lehrte zu Gast im Heinrich-Mund-Stadion. Die ganz große Priorität hat der Pokal für die Eldagsener nicht, als reines Vorbereitungsspiel sieht FCE-Coach Milan Rukavina die Partie aber auch nicht an: „Ich nehme es schon als Pflichtspiel wahr und würde gerne weiterkommen“, sagt er, „richtig reizvoll wird der Pokal aber erst, wenn man ein paar Runden überstanden hat.“ Soll heißen: Die Welt geht nicht unter in Eldagsen, wenn die Schwarz-Gelben am Sonntag ausscheiden.

270_008_7344821_spo_gronauwww.jpg

Nun ist der FCE beileibe kein Kanonenfutter, Lehrte aber auch nicht. Rukavina erwartet ein ausgeglichenes Duell, denn die Voraussetzungen sind ähnlich: Wie Eldagsen in Staffel 3 war Lehrte in Staffel 2 im Vorjahr Dritter. „Die sind ambitioniert und haben sich verstärkt“, sagt Rukavina, „genau wie wir.“ n Patrick Held haben die Lehrter einen überragenden Offensivakteur in ihren Reihen, „der gehört eigentlich nicht in die Bezirksliga“, sagt Rukavina – das gleiche sagt die Konkurrenz allerdings seit Jahren auch über Eldagsens André Gehrke.

Die Vorbereitungsergebnisse der Eldagsener machen Mut. „Wir haben uns bewusst starke Gegner ausgesucht“, sagt Rukavina – und seine Elf hat kein Spiel verloren. Zuletzt besiegte der FCE am Mittwoch Bezirksliga-Aufsteiger VfL Nordstemmen mit 3:1 (2:0). „Das war ein merkwürdiges Spiel, denn das Defensivverhalten bei beiden Teams war nicht gut.“ So verhinderte auf Eldagsener Seite einmal Steven Berger den möglichen Rückstand, zweimal klärte Keeper Stefan Mühlenbruch, einige Male bewiesen die Gäste Unvermögen vor dem FCE-Tor. Auf der anderen Seite machte es Rafael Bürst mit seinen beiden Treffern vor der Pause besser (6., 41.).

Nach dem Seitenwechsel stand die FCE-Defensive sicherer, VfL-Kapitän Heiko Wewetzer schaffte zwar den Anschlusstreffer (64.), Eldagsen hatte aber mehr Reserven und kam durch Yannik Gronau noch zum 3:1 (89.).jab

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare