de plus

Schwerer Unfall am alten Bahnhof

HAMELSPRINGE. Mit schweren Verletzungen ist ein Münderaner gestern mit dem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule nach Hannover geflogen worden. Der 44-Jährige war gegen 15.30 Uhr auf seiner Harley-Davidson unterwegs, als ihm am alten Bahnhof in Hamelspringe eine Frau die Vorfahrt nahm.

de plus

Gesundheit – auch ein Standortfaktor

BAD MÜNDER. Mit der Gesundheit ist das so eine Sache. Wie wichtig sie wirklich ist, merkt man oft erst, wenn sie bedroht ist. Eine Erfahrung, die die Stadt im Gesundheitsbereich gerade erst selbst machen musste: Mit der Insolvenz der Arbeiterwohlfahrt-GSD lief Bad Münder Gefahr, den größten Arbeitgeber zu verlieren.

de plus

„Es gibt Interessenten für die ehemalige Grundschule“

BAD MÜNDER. „Es gibt Interessenten für die ehemalige Grundschule an der Kellerstraße“, sagt Bürgermeister Hartmut Büttner. Viel mehr wolle er zum aktuell jedoch nicht verraten. Erst Mitte November werde die Öffentlichkeit wohl mehr erfahren, denn dann soll das Entscheidungsverfahren in den politischen Gremien beginnen.

Die Kinder überraschen ihren ehemaligen Hausmeister und Geburtstagskind Hans-Jürgen Meyer mit einer Party in der Grundschule Bad Münder.  Foto: Huppert
de plus

Ein Ständchen für Hans-Jürgen Meyer

BAD MÜNDER. „Herzlichen Glückwunsch, Herr Meyer!“ Immer mehr Schüler der Grundschule Bad Münder laufen am Beginn der großen Pause gestern auf Hans-Jürgen Meyer zu. Der ist am Vortag 80 Jahre alt geworden und ist sichtlich angetan von der Welle der Sympathie, die ihm an diesem Morgen in der Schulaula entgegen schwappt.

de plus

Chancen von Integration: Auch mal in die Augen schauen

BAD MÜNDER. Wie kann kulturelle Vielfalt erlebbar werden? Welche Hürden, Gefahren und Chancen sind mit Integration verbunden? Diesen Fragen ging die Professorin für Sozialpsychologie und Psychotherapeutin Dr. Christine Morgenroth von der Leibniz-Universität Hannover in ihrem Vortrag in der Grundschule nach.

Ganz schön anstrengend findet Mirka Barthel (9) aus Bakede die Aufgabe, ihren Namen mit einem Hammer in eine Plakette zu stanzen. Thomas Kühn aus dem Dorf hilft ihr bei der „Schreibmaschine“. Fotos: Dittrich
de plus

Premiere: „Tag der Ortschaft“ mit viel Engagement

BAKEDE/EGESTORF/BÖBBER. Die Ortschaft ist vielfältig, lebendig und kreativ – das sollte beim ersten Tag der Ortschaft in Bakede, Böbber und Egestorf deutlich werden. In den Dörfern wurde an vielen verschiedenen Orten am Sonntag gefeiert, gebastelt und gesungen.

Sprache ist der Schlüssel zur Integration – in Bad Münder engagieren sich Ehrenamtliche in der Vermittlung von Deutschkenntnissen. DPA
de plus

In Sachen Integration ist Bad Münder weit vorne

BAD MÜNDER. Lange bevor Bundeskanzlerin Angela Merkel den Satz „Wir schaffen das“ im August 2015 formuliert hat, herrschte in Bad Münder schon genau diese Stimmung. Für diesen Satz, der es zu einem eigenen Eintrag in der Internet-Enzyklopädie Wikipedia geschafft hat, ist die Kanzlerin stark kritisiert worden.

Gute Laune bei der Parteiprominenz: Michael Vietz (v.l.), Hans-Ulrich Siegmund und Petra Joumaah feiern mit Björn Thümler. huppert
de plus

Innere Sicherheit Top-Thema bei CDU

BAD MÜNDER. „Blasmusik aus Schwabenland“ weht über den Steinhof. Genau die richtige Atmosphäre für die örtlichen CDU-Mitglieder, die sich von Walter Klemme, Wahlkampfchef der Kreis-CDU, auf den Wahlkampf einstimmen ließen.

de plus

Polizei ermittelt Hundehalter nach Beißattacke

BAD MÜNDER. Der Halter des Rhodesian Ridgeback, der am Mittwoch eine 16-Jährige und ihren Hund im Kurpark gebissen hat, ist ermittelt. Nach Angaben von Polizeihauptkommissar Michael Rohde handelt es sich um einen 44-jährigen Münderaner, der gegenüber der Polizei den Vorfall eingeräumt habe.

de plus

Stoned Def lässt es beim vierten „Soundmix im Park“ ordentlich krachen

BAD MÜNDER. Donnerstagabend kurz vor 22 Uhr. Im sonst eher stillen Kurpark herrscht beim Soundmix Festival-Atmosphäre. Vor der hell beleuchteten Kurmuschel tanzen Katharina, Paula, Carla und Lisa ausgelassen zu den Klängen von „Stoned Def“.

Anzeigen


e-Paper


























UMFRAGEERGEBNIS
Thema
Worauf würden Sie verzichten?

Der Klimawandel ist laut Experten nur zu stoppen, wenn alle Nationen gemeinsam ihre Anstrengungen verstärken. Auch jeder Einzelne müsste dann einen Teil zur Reduktion schädlicher Klimagase beitragen. Wir möchten von Ihnen wissen, ob Sie bereit wären, auf etwas zu verzichten – und wenn ja, auf was?

Ich lasse immer öfter das Auto stehen und nehme das Fahrrad oder nutze öffentliche Verkehrsmittel.
16%
Ich verzichte bewusst auf Fastfood.
9%
Ich verzichte auf gar nichts.
59%
Statt immer alles neu zu kaufen, greife ich öfters auf gebrauchte Gegenstände zurück.
16%


NDZ Bild des Tages

Farbenspiel

Farbenspiel: Die Strahlen der aufgehenden Sonne tauchen einen Golfplatz in Niedersachsen in gleißendes Licht. Foto: Julian Stratenschulte

weitere Bilder




 
 Hier Lebe ich eldagsen 16
 

PDF öffnen



© J. C. Erhardt GmbH