weather-image

Wieder eine Baustelle am Wisentgehege

Alvesrode. Die Region Hannover investiert 90 000 Euro in die Erneuerung der Hallerbrücke zwischen Alvesrode und dem Wisentgehege. Die Kreisstraße 213 ist schon vor dem eigentlichen Baubeginn halbseitig gesperrt: Die Stadtwerke, die Avacon und die Telekom verlegen derzeit neue Kabel beziehungsweise Rohre.

270_008_7105767_spr_Hallerbruecke_Alvesrode_3_.jpg

Die sogenannten Kappen der Betonbrücke haben durch Spritz- und Schmelzwasser sowie Streusalze gelitten, erzählt Regionssprecherin Christina Kreutz. Deshalb muss der Bereich rechts und links neben der Fahrbahn saniert werden. Der Zahn der Zeit hatte ausreichend Gelegenheit, an dem Bauwerk zu nagen: Die Grundkonstruktion ist rund 75 Jahre alt.

Die Bagger rücken am 5. Mai an. Bis dahin gehört die Baustelle den Energie-, Wasser- und Telefonversorgern, die ihre Leitungen aus dem Straßenraum herausnehmen und sich einen für sie geeigneteren Weg unter dem Bach hindurch bohren. „Damit sind sie künftig von uns unabhängig“, so Kreutz.

Die Bauarbeiten der Region werden sich voraussichtlich über zwei Monate hinziehen. Eine Vollsperrung ist nicht vorgesehen, Wartezeiten sollten Autofahrer dennoch einplanen: Eine mobile Ampel regelt den Verkehr.

Auf dem kurzen Kreisstraßenstück zwischen Alvesrode und dem Wisentgehege befinden sich drei Brücken. Der Überweg über den benachbarten Eselbach ist erst im vorigen Jahr komplett ausgetauscht worden. Damals wurden knapp 200 000 Euro verbaut. Den Großteil der Maßnahme hatte das Land Niedersachsen bezahlt.mari

Anzeigen

 

 

Weiterführende Artikel
    Kommentare