weather-image
Das Wisentgehege feiert am Wochenende sein Tiermärchenfest

Rote Kappen, liebe Wölfe

Märchen, Tiere und der Wald stehen beim Tiermärchenfest im Wisentgehege im Mittelpunkt. Der Wildpark zeigt am Sonnabend und Sonntag, 28. und 29. Mai, jeweils ab 11 Uhr, seine geheimnisvolle Seite. Das diesjährige Motto: Spieglein, Spieglein an der Wand – wir haben das schönste Tiermärchenfest im Land.

270_008_7875913_Tiermaerchenfest_Wichtelbastlerinnen_Mon.jpg

SPRINGE.

Die ganze Familie sollte bei dieser Veranstaltung die Ohren spitzen: Es gibt Geschichten und Aktionen rund um die wilden Gesellen, die die Gebrüder Grimm & Co. ersponnen haben.

Kreative Köpfe können auf dem Weg zum Hüpfburg-Märchenschloss malen und basteln. Auf Sportliche warten Ponys. Das Waldpädagogikzentrum zeigt eine Ausstellung zum Rätseln und Lernen.

Siegmund Kupka richtet in der Nähe vom Haupteingang seine Schmiedestation unter freiem Himmel ein. Hier können Besucher das Schmieden von Eisen als alte Handwerkskunst live erleben. Kinder ab 6 Jahre können unter fachkundiger Anleitung durch den Schmied sogar selbst einen kleinen Glücksbringer schmieden. Zum ersten Mal ist eine Imkerin mit ihrem Stand vor Ort. Dort wird ein Bienenmärchen erzählt und es gibt Aktionen rund ums Thema Bienen.

Eine Waldfee und ein „waschechter“ Räuber sind im Wald unterwegs. Wer sie entdeckt, wird mit einer süßen Überraschung belohnt. Der Nabu baut mit den Besuchern Vogelnistkästen.

Dreimal täglich – um 11 Uhr, 14 Uhr und um 16 Uhr – erheben sich die Luftakrobaten des Falkenhofs gen Himmel. Am neuen Wolfsgehege werden Matthias und Birgit Vogelsang von ihren Wolfsrudeln mit dem Märchen vom bösen Wolf ausräumen. In seinen Präsentationen – jeweils um 11.45 Uhr und 14.45 Uhr – erleben Besucher das perfekte Miteinander von Mensch und Raubtier und erfahren auf spannende Weise, dass es den bösen Wolf nicht gibt.

Das Wisentgehege ist täglich ab 8.30 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass ist um 18 Uhr; das Märchenfest endet um 17 Uhr. Erwachsene zahlen 11 Euro, Kinder bis 14 Jahre 7 Euro.

Anzeigen

 

 

Weiterführende Artikel
    Kommentare