weather-image

Beim Kinderfest im Wisentgehege wird gebastelt und gehämmert

SPRINGE. Lieder, Märchen und eine jede Menge Mitmachaktionen: Das Kinderfest im Wisentgehege hat am Wochenende wieder ein attraktives Programm für Familien auf die Beine gestellt. Ausgestattet mit Kinderkarren, Bollerwagen und guter Laune genossen die die Angebote unter dem Blätterdach des Tierparks.

Nach was riecht denn das? Der dreijährige Luk und sein Vater Jan Poppen-Sieker testen in der Kräuterwerkstatt, wie gut ihre Nasen funktioneren. Die getrockneten Blüten duften ganz unterschiedlich, merkt der Dreijährige sehr schnell.

Autor:

Anne Brinkmann-Thies

Kreativ werden konnten die neugierigen Gäste an vielen Stellen. Bastelmöglichkeiten und selbst geschriebene Lieder rund um die Tierwelt gab es zum Beispiel bei Silke Remme. Sie besang mit den kleinen Besuchern nicht nur Frösche und Honigbienen, sondern animierte sie auch, mit Pappkartons und Fantasie tierischen Kopfschmuck zu gestalten.

Die neunjährige Fiona und ihre Schwester Sophia nutzten das Angebot gerne. „Ich mache auch noch einen Frosch, für meine Cousine“, erzählte Fiona. Zahlreiche Kinder mit fantasievoll geschminkten Gesichtern waren unterwegs: Dass sie zu farbenfrohen Wildkatzen oder exotischen Giraffen wurde, dafür sorgte an einer Schminkstation unter anderem Lydia Kirste.

Spannendes und Sagenhaftes

Und es gab noch mehr Möglichkeiten, kreativ zu werden: Das Waldpädagogikzentrum lud zum Basteln von Tiermasken ein. Weil sein Sohn Milo mit seinen zwei Jahren noch zu klein war, übernahm Papa Lorenzo Ledesma diese Aufgabe.

Bauen und Gestalten zum Wohle von Meisen und anderen Vögeln konnten die Kinder am Stand des Naturschutzbundes. Mit kleinen Hämmern und der Unterstützung von den Nabu-Mitgliedern Christian Albert und Michael Borgolte erstellten sie Nistkästen für den heimischen Garten.

Dufterlebnisse warteten in einer Kräuterwerkstatt: Hier erprobten auch Christin und Denis Einwohlt aus Holzminden mit ihren drei Töchtern verschiedene duftige Kombinationen. „Das Fest mit den vielen Möglichkeiten ist toll. Ein Muss ist auch die Flugschau“, riet Christin Einwohlt anderen Besuchern.

Märchen und Geschichten rund um die Tiere des Waldes ließen Elke Lange, Sabine Müller und Heiderose Schweikhart lebendig werden. Unter rauschenden Bäumen am Elchsgehege erzählten sie Spannendes und Sagenhaftes. Die Lacher auf seiner Seite hatte an anderer Stelle Clown Magic Bernie – er sorgt bei dem Fest seit Jahren für gute Laune.

Anzeigen

 

 

Weiterführende Artikel
    Kommentare