weather-image
17°
Der Weihnachtsmarkt in Völksen lockt mit Kulinarischen und kreativen Angeboten viele Besucher

Das war der Weihnachtsmarkt in Völksen

VÖLKSEN. Der Duft von frisch gebackenen Kartoffelpuffern, viele kreative Angebote und der Klang von weihnachtlichen Weisen, dargeboten vom Musikverein Völksen: Die Mischung stimmte auf dem Weihnachtsmarkt Völksen. Zahlreiche Besucher waren am Sonntag auf den Hof Rathing gekommen.

Der Musikverein Völksen spielt weihnachtliche Weisen. Foto: Brinkmann-Thies

Autor:

Anne Brinkmann-Thies

„Viel los, gute Stimmung und auch das Wetter passt“, freute sich Ortsbürgermeister Andreas Wietstock. Alle Jahre wieder organisiert der Ortsrat die Veranstaltung am dritten Adventssonntag. Der Erlös der Standbetreiber fließt immer in ein lokales Projekt. „Wir entscheiden noch, was es diesmal sein wird“, so Wietstock. Von der Verwendung der Überschüsse des vergangenen Jahres konnten sich die Besucher selbst überzeugen. Denn unter anderen waren drei neue Holzbuden gekauft worden, die das stimmungsvolle Flair des Marktes abrundeten.

Dort boten viele Völksener Vereine Kulinarisches und Kreatives feil. So brutzelten etwa die Mitglieder des Schützenvereins selbst gemachte Kartoffelpuffer in heißem Öl. Die Ortsfeuerwehr lockte mit leckeren Bratwürstchen, und beim Förderverein der Christian-Flemes-Grundschule gab es frische Crêpes.

Währenddessen konnten klein und groß Stockbrot über offenem Feuer garen, ein Angebot der landeskirchlichen Gemeinschaft und von „Entschieden für Christus“. Janina Albrecht nutzte diese Gelegenheit mit ihren beiden Söhnen Linus und Bennet gerne.

Sie war mit ihrer Familie aus Deilmissen nach Völksen gekommen und genoss die Stimmung: „Es gibt viele Aktionen für Kinder und der Markt ist nicht kommerziell“. Für die jüngsten Besucher hatten sich auch die Pfadfinder vom Stamm Grafen von Hallermundt etwas ausgedacht. Neben dem offenen Feuer, das in ihrer Jurte prasselte, konnten die Kinder aus Keksen und Zuckerguss Hexenhäuschen selbst gestalten.

Kreativität war auch am Stand des Wasserforums Völksen gefragt. Dort konnten Buttons selbst gestaltet werden. Nebenan standen die Mitglieder des Werbe- und Informationsgemeinschaft vor leeren Tischen. Und freuten sich trotzdem. „Wir konnten innerhalb von eineinhalb Stunden alle 2100 Lose verkaufen“, berichtete der Vorsitzende Hannes Berger.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare