weather-image
Liberale stellen Kandidaten für den Stadtrat sowie für vier Ortsträte auf

FDP will den Springfeld-Effekt nutzen

Der Erfolg ist da: Der Sieg des FDP-Kandidaten Christian Springfeld bei der Wahl des Bürgermeisters gibt den Liberalen in Springe Aufwind. Jetzt präsentierte die Partei 29 Kandidaten für Stadtrat und die Ortsräte für die Wahl im Herbst. „Eine stolze Leistung“, sagt Klaus Nagel, der bisher als einziger FDP-Vertreter im Stadtrat sitzt.

270_008_7867092_fdp_1_.jpg
Mischer

Autor

Ralf T. Mischer Redakteur zur Autorenseite

SPRINGE. Der Erfolg ist da: Der Sieg des FDP-Kandidaten Christian Springfeld bei der Wahl des Bürgermeisters gibt den Liberalen in Springe Aufwind. „Wir sehen uns bestärkt in unserer Strategie, Kandidaten aufzustellen, die sich durch fachliche Kompetenz auszeichnen“, sagte der stellvertretende FPD-Chef Jörg Mühring während der Aufstellungsversammlung der Partei in der Gaststätte „Da Franco“.

Dort präsentierten sich 29 Kandidaten für den Stadtrat sowie für vier Ortsräte. „Eine stolze Leistung“, sagt Klaus Nagel, der bisher als einziger Vertreter für die Liberalen im Stadtrat sitzt. Das soll sich bei der kommenden Wahl ändern. Nicht alle, die unter der Flagge der Liberalen antreten wollen, sind dabei auch Mitglied der Partei: Drei Bewerber sind nicht in der FPD organisiert. Für Nagel und Mühring ist das nur konsequent: „Wichtig ist uns die Qualifikation der Bewerber.“

In Völksen wirft erneut Friederike Schwabe ihren Hut in den Ring des Ortsrates.Sie ist bereits jetzt Mitglied in dem Gremium. An zweiter Stelle der FDP-Liste für Völksen steht ihr Vize-Chef Jörg Mühring. Auf der dritten Position tritt Matthias Lenz an.

Für den Bennigser Ortsrat stehen Udo Hermann und Elke Hermann auf der liberalen Liste. In Gestorf will sich Ratsherr Klaus Nagel für die Belange des Ortes starkmachen. Und in Springe hat es Karl-Heinz Fischbeck auf den ersten Listenplatz geschafft.Nick Kelting folgt an zweiter Stelle. Andreas Lehmann wurde auf den dritten Listenplatz gewählt.

Für den Stadtrat setzt die FDP im Wahlbereich I, Kernstadt, Alvesrode und Altenhagen I, mit Klaus Nagel auf dem ersten Listenplatz auf Kontinuität. Auf dem zweiten Platz folgt die ehemalige Leiterin der Kita „Rote Schule“, Anja Sohns. Sie hatte sich im Vorfeld des Betreiberwechsels der Kindertageseinrichtung kritisch mit der Betreuungspolitik der Stadt auseinandergesetzt und möchte sich nun in dem Bereich engagieren – unter dem Banner der Freien Demokraten.

Für den Wahlbereich Springe II steht Matthias Lenz auf dem ersten Listenplatz. Der 58-jährige Völksener ist Gymnasial-Lehrer und sieht einen seiner politischen Schwerpunkte in der Schulpolitik. An zweiter Stelle steht FDP-Vize-Chef Jörg Mühlring. Auf dem dritten Platz steht Wido Rowoldt.

Auf Klaus Nagel könnte nach den Wahlen im Herbst eine Doppelbelastung zukommen. Der Ratsherr ist nämlich nur der Spitzenkandidat der FPD für den Stadtrat – er möchte auch für das Regionsparlament kandidieren. Die Regionsliste der Partei wird am 18 Mai gewählt, Nagel strebt den ersten Platz auf der FDP-Liste für den Springer Wahlbezirk an.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare