weather-image
10°

Kampfabstimmung beim CDU-Stadtverband

Bad Münder. Ein kompletter CDU-Rat, das war ein Gedankenspiel, das bei den CDU-Mitgliedern auf der Aufstellungsversammlung gut ankam. Hans-Ulrich Siegmund, Petra Joumaah und Michael Grote führen die 32er-Liste an.

270_008_7862558_lkbm_CDU2.jpg

Autor:

Christoph Huppert

Bad Münder. „Wenn wir 100 Prozent bekommen, dann haben wir genug Kandidaten, um alle Ratssitze zu belegen“, scherzte Thomas Konior. Ein kompletter CDU-Rat, das war ein Gedankenspiel, das bei den stimmberechtigten Mitgliedern der Aufstellungsversammlung gut ankam. Hans-Ulrich Siegmund, Petra Joumaah und Michael Grote führen die 32er-Liste an. „Zehn davon sind Frauen“, so Siegmund stolz, wenn auch die vom Landesverband geforderte Anzahl jüngerer Kandidaten nur zur Hälfte erreicht wird.

Mit einem „So geht das nicht“ meldete sich der ehemalige Fraktionsvorsitzende Harald Einecke zu Wort. „Jüngere Kandidaten müssen auf der Liste weiter nach vorne, damit sie eine reelle Chance haben“, forderte der Eimbeckhäuser. Dies führte zu einer Kampfabstimmung zwischen Anne Kittelmann aus Nettelrede (Platz 14) und Rainer Klockemann (Platz 6). Klockemann konnte trotz Abwesenheit seinen Listenplatz mit 31 zu 11 Stimmen gegen Kittelmann verteidigen. Trotz der Niederlage zeigte sich Ein-

ecke zufrieden. „Sonst ist das ja nur ein Abnicken“, kommentierte das Münderaner Polit-Urgestein seine Intervention. Weitgehend abgenickt wurden dann die restlichen Teile der Liste mit jeweils nur zwei bis drei Gegenstimmen.

„Das haben wir sauber und gut in angemessener Zeit über die Bühne gebracht“, stellte der Stadtverbandsvorsitzende Hans-Ulrich Siegmund zufrieden fest. Auch die zehn für die Kreistagswahl nominierten Kandidaten, die bei der Wahl am 25. Mai in Hameln für den CDU-Wahlbezirk Bad Münder ins Rennen gehen, wurden einvernehmlich bestimmt. Hier stehen Siegmund, Barbara Otte-Kinast und Petra Joumaah auf den ersten drei Plätzen.

Jüngster CDU-Bewerber um ein Ratsmandat ist der 33-jährige Benjamin Hachfeld aus Beber. Der Bankkaufmann ist langjähriges CDU-Mitglied und rechnet sich auf Listenplatz 5 sehr gute Chancen aus für einen Einzug in das Gremium.

Erst seit dem vergangenen Jahr ist Herbert Schlichting aus Hamelspringe bei den Christdemokraten. Der 65-jährige Rentner (Listenplatz 10) hält sich mit inhaltlichen Aussagen allerdings noch zurück, ganz im Gegensatz zur 46-jährigen Verwaltungsangestellten Anne Kittelmann. „Mir geht es um Themen wie Windräder, Marktstandorte, aber auch ums Solebad“, so die Kandidatin.

Wirtschaftsförderung stärken, vor allem aber die Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplans, das seien die zentralen Wahlkampfthemen, so Siegmund. „Da können böse Überraschungen lauern“, warnte der Stadtverbandsvorsitzende, der das Wort von der „Pflichtfeuerwehr“ nur am Rande ins Spiel brachte.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare