weather-image
18°
Grenzbegehung: Planungsstand der aufgepeppten Traditionsveranstaltung im Ortsrat vorgestellt

Wer sich nicht benimmt, kommt ins Gefängnis

Springe (zett). Wer sich nicht benimmt, kommt ins Gefängnis: Raue Sitten herrschen bei der Grenzbegehung des Ortsrats Springe. Am Sonnabend, 12. September geht die aufgepeppte Traditionsveranstaltung in die nächste Runde – gestern Abend bei der Ortsratssitzung stellte Ortsbürgermeister Jürgen Trotte den Planungsstand vor.


Was in früheren Zeiten eine todernste Angelegenheit um die zentimetergenaue Lage der Grenzmarkierungen war, soll heute vor allem Spaß machen: Trotte und seine Mitorganisatoren hoffen auf mehr als 250 Besucher. Einen ersten Testlauf habe man gerade erfolgreich hinter sich gebracht, so Trotte.

Vor fünf Jahren ging es in den Osten der Kernstadt, 2009 sind die Westgrenzen dran. Um 9 Uhr soll es am Marktplatz losgehen; über Oberntor, Heinrich-Göbel-Straße und Deisterpfortenweg geht es ins Wolfstal. Dort treffen die Wanderer auf Jagdpächter Peter Koch und den Ortsrat Altenhagen I. „Mit denen wollen wir Köstlichkeiten austauschen – ich sage nur soviel: Man sollte vorher etwas gegessen haben“, kündigte Trotte gestern augenzwinkernd an. Dann geht es weiter zur Hillerhütte, wo auch der Ortsrat Bad Münder zu der Gruppe stoßen soll.

Im alten Steinbruch soll die Wanderung schließlich ausklingen; mit einem großen Fest – und einer Gerichtsverhandlung. „Wer sich ungebührend verhält, kommt dann in den Gefängniswagen“, droht Trotte schmunzelnd. Das Gefährt wird – ebenfalls ein historisches Überbleibsel – bei der Wanderung mitgeführt. Überwacht und verhaftet werden die ungezogenen Grenzgänger von den Mitgliedern des Handwerkerstammtisches, die in historischen Kostümen dabei sind.

Wichtig ist aus Trottes Sicht vor allem das Programm für Kinder: „Das ist beim letzten Mal sehr gut angenommen worden.“ Auch in diesem Jahr soll es darum beispielsweise Kletterangebote oder eine Schnitzeljagd geben, so der Ortsbürgermeister. Damit auch der Ortsrat gestärkt in den Tag geht, einigten sich die Mitglieder gestern Abend auf ein gemeinsames morgendliches Frühstück im Alten Rathaus am Begehungstag.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare