weather-image
23°

Viel mehr als nur Fußball-WM

Gestorf. Lärmempfindlich durften die Nachbarn der Grundschule Gestorf gestern Nachmittag nicht sein. Bei der Präsentation ihrer Projektwochen-Ergebnisse haben es die Erst- bis Viertklässler nämlich ordentlich krachen lassen. Zusammen mit Thomas Klawier von der Musikschule Springe begrüßten sie Eltern, Großeltern und Geschwister mit einem ohrenbetäubenden Trommelkonzert.

270_008_7331309_kids1.jpg

Eine ganze Woche hatten sich die 59 Kinder intensiv mit dem südamerikanischen Land Brasilien befasst. „Uns war es wichtig, den Schülern zu zeigen, dass Brasilien sehr viel mehr Interessantes zu bieten hat als zuletzt die Fußball-WM“, sagt Martina Rücker, Schulleiterin der Grundschule Gestorf. In drei Gruppen beschäftigten sich die Mädchen und Jungen mit den Aspekten Kinderalltag, Märchen und Pflanzen- und Tierwelt.

Während sich einige Kinder darüber Gedanken machten, wie sehr sich ihr Alltag von dem eines Straßenkindes unterscheidet und ihre Ergebnisse in liebevoll gestalteten Mappen festhielten, hat eine andere Gruppe ein brasilianisches Märchen als Hörspiel aufgenommen.

„In der Geschichte geht es um einen Hirtenjungen, der für die Prinzessin Geräusche sammelt und in einer Schatulle aufbewahrt, um sie aufzumuntern“, erklärt Daniela Pelz, die die Gruppe betreut hat. Die Schüler sind dann in kleinen Gruppen losgezogen und haben selbst Geräusche aufgenommen.

Die dritte Gruppe hat den Lebensraum Dschungel unter die Lupe genommen und sich mit den Tieren, die im Regenwald leben, beschäftigt. Ihre Ergebnisse haben sie kreativ in aufwendigen und detailreichen Mini-Dschungeln im Schuhkarton-Format festgehalten. Unter den Kreationen stach eine besonders hervor, denn sie zeigte keinen grünen Urwald, sondern einen weißen Sandstrand. „Eine Mädchengruppe meinte, die Copa Cabbana müsse auf jeden Fall auch dabei sein“, sagt Pelz und lacht.jes

Anzeige

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare