weather-image
13°
Schütte: Gesundheitsbereich immer mehr nachgefragt – Hospizkurs neu im Angebot in Springe

VHS: Zuversicht trotz der Wirtschaftskrise

Barsinghausen (st/sr). Schnitzen und Bildhauen für Kinder, Kräuterwanderungen und Motorsägenschulung für Erwachsene – zahlreiche neue Angebote gibt es im kommenden Semester an der Volkshochschule Calenberger Land in Springe. Und viele Kurse haben eines gemeinsam: Sie führen die Teilnehmer zurück zur Natur oder bringen ihnen den Umgang mit natürlichen Rohstoffen näher.

270_008_4236273_vhs_1.jpg

Auch Gesundheitskurse – vor allem alternative Behandlungs- oder Vorbeugemethoden – stehen bei den Teilnehmern hoch in Kurs, sagt Ruth Schütte, Programmbereichsleiterin für Gesundheitsbildung, Ökologie und Ernährung. „Dabei legen wir wert auf die Seriosität der Dozenten“, betont Schütte. Keinesfalls sollten bei den Angeboten ein Esoterik-Verdacht aufkommen und Heilserwartungen geschürt werden. Mit insgesamt 180 Kursen in Springe steht den Interessierten ein breit gefächertes Bildungsangebot zur Verfügung. „Auch zahlreiche Weiterbildungskurse mit unterschiedlichen Fördermöglichkeiten haben wir im Programm“, so Schütte. Potenzielle Hörer mit wenig Geld sollten sich an die VHS wenden, eine Lösung könne gefunden werden.

Weniger Geld als noch im Vorjahr steht auch der Einrichtung selbst zur Verfügung. „Die Wirtschaftskrise hat sich auch bei der VHS bemerkbar gemacht“, sagte Direktor Horst Körner gestern bei der offiziellen Vorstellung des Frühjahrsprogramms. 40 000 Euro an Überschuss wurden im vergangenen Jahr erwirtschaftet. Im Vorjahr seien es 140 000 Euro gewesen, wobei Nachzahlungen der Arbeitsagentur für die außergewöhnliche Höhe im Jahr 2008 gesorgt hätten.

„Wir haben dennoch kein Finanzproblem und können mit dem Überschussbetrag gut leben“, sagte Körner. 11 833 Kursteilnehmer wurden 2009 verzeichnet, das sind etwa fünf Prozent weniger als im Vorjahr. Die Gründe dafür sind nach seinen Angaben vielfältig. Kurse seien weniger besucht worden, aber auch die längere Dauer verschiedener Angebote habe statistisch zu weniger Hörerzahlen geführt.

Dennoch blickt die VHS-Leitung zuversichtlich in die Zukunft. Das neue Programmheft für das Frühjahrssemester liegt vor. 10 000 Exemplare sind bereits per Post an die Stammteilnehmer versandt worden. Die restlichen 15 000 Hefte liegen in den Rathäusern der sechs beteiligten Kommunen, in Einkaufsläden und Banken aus.

Das neue Programm beinhaltet rund 1000 Kurse, die von 400 Dozenten gegeben werden. Die VHS-Hörer finden in dem 128-Seiten starken Heft eine Vielfalt an Seminaren, Lehrgängen und Bildungsurlauben. Ebenfalls sind umfassende Infos zu Fördermöglichkeiten wie die Bildungsprämie oder der Bildungsgutschein in der Broschüre enthalten. Das Programm wird auf Anfrage zugeschickt, kann aber auch im Internet heruntergeladen werden. Unter www.vhs-cl.de sind auch Anmeldungen möglich. Die VHS-Geschäftsstelle Springe ist unter 05041/ 971468 erreichbar.

VHS-Programmbereichsleiterin Ruth Schütte (M.) stellt den Eltern und kleinen Teilnehmern des aktuellen Pekip-Kurses das neue Programm vor. Mama Marion Wenthe und Ben sowie der kleine Preben (vorn) genießen das Prager-Eltern-Programm im warmen Kursraum. Foto: st

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare