weather-image
16°

Trends und Angebote locken zur Eldagser Frühlingsmesse

Eldagsen. Besucher aus nah und fern hat am Wochenende die Frühlingsmesse der Werbegemeinschaft Eldagsen in die Sporthalle an der Hindenburgallee gelockt. Rund 30 Aussteller präsentierten ihre Trends und Angebote bei der Schau, die ihre zehnte Auflage erlebte.

Autor:

Anne Brinkmann-Thies

Christian Hagemann, Chef der veranstaltenden Werbegemeinschaft, lobte den entspannten und gemütlichen Rahmen. „Die Aussteller sind zufrieden“, freute er sich. Auf einem Rundgang informierte sich auch Bürgermeister Christian Springfeld über die Angebote. „Es ist beeindruckend, was in Eldagsen auf die Beine gestellt wird“, sagte der Bürgermeister. Und wurde dann selbst aktiv: Am gemeinsamen Stand der Neuen Deister-Zeitung und der AOK unter dem Motto „Fit und Gesund“ bewies er auf einem sogenannten Cyberbike seine Fitness. Die Strecke von einem Kilometer legte er dabei in einer Zeit von einer Minute und 17 Sekunden zurück. „Das ist eine sehr gute Zeit“, lobte AOK-Mitarbeiter André Jürgens. „Wo ist das Sauerstoffzelt?“, wollte indes der Bürgermeister nach seiner virtuellen Zieleinfahrt mit einem Augenzwinkern wissen.

Begehrt war der Fitness-Test auch bei vielen andern Besuchern. Und für die ersten 60 Radler hielt die NDZ zudem ein frühlingshaftes Sträußchen für ihren Einsatz bereit.

Sich fit und gesund halten können sich auch die Badgäste im Eldagser Freibad: Auch wenn die Saison erst in wenigen Wochen beginnt, machte der Förderverein des Freibads auf der Frühlingsmesse schon einmal Lust auf den Sprung ins Wasser. „Wir feiern ja in diesem Jahr nicht nur den 50. Geburtstag des Bads, sondern auch 20-jähriges Bestehen des Betreibervereins“, machte der Vorsitzende Wolfram Feuerhake deutlich. Und nutzte auf der Messe zugleich die Möglichkeit, Mitstreiter für die den Verkauf am Kiosk zu suchen, der in diesem Jahr vom Förderverein selbst betrieben wird.

Neuigkeiten zu präsentieren und sich den Besuchern bekannt zu machen: Diese Möglichkeit nutzten viele Aussteller. So wie etwa die Eldagserin Ursula Pegel, Inhaberin der Buchhandlung Ernst, die ihren Online-Shop präsentierte.

Probieren unbedingt erwünscht, lautete das Motto von Kathreen Ertugul, Inhaberin von „Dat Oelhus“: Hier kosteten etwa die Besucherinnen Kristin Rehwald und Leonie Rommel aus Holtensen leckere Öl-Spezialitäten und zeigten sich vom Geschmack begeistert. Über Wohlfühl- und Wellnessmassagen informierte Stepanie Wedig und erklärte auch, dass sich hinter dem klangvollen Namen Lomi Lomi Nui eine hawaianischeGanzkörpermassage verbirgt.

Einblicke in die Geschichte von Eldagsen gab es am Stand des Arbeitskreises Stadtgeschichte. Und auch ein Bildungsangebot war mit dem Studienkreis „Die Nachhilfe“ auf der Schau vertreten. Am häufigsten nachgefragt werde übrigens Unterstützung in den Fächern Mathematik und Englisch, berichtete Leiterin Ellen Zöge.

Gleich mehrere Möglichkeiten boten sich den Besuchern, zu zeigen, dass ihr Herz für Eldagsen schlägt. Am Stand des Modehauses Rollwage gab es unter anderem T-Shirts und Sportbeutel mit der Silhouette von Eldagsen und der Aufschrift „Honigkuchen-SenfStadt“. Und am Stand von Augenoptik Hagemann fanden die sogenannten Nachtringe – ebenfalls mit der Silhouette Eldagsens – bei den Besuchern reges Interesse.

Welche Aufgaben die Frauen und Männer der Eldagser Ortsfeuerwehr bewältigen, darüber informierten Ortsbrandmeister Andreas Meyer und seine Kameraden. Sie hatten zudem eine lebensgroße Reanimationspuppe mitgebracht. Wer sich traute, konnte daran lebensrettende Maßnahmen üben. Zudem informierten die Helfer der Feuerwehr unter anderem über Sicherheit im Haus, wie etwa durch die Installation von Rauchmeldern.

Um die Sicherheit ging es auch am Stand des Polizei-Kontaktbeamten Jens Günther. Eindrücklich zeigte ein zerborstener Fahrradhelm, wie Radfahrer ihren Kopf schützen sollten. Angeboten wurde auch die Codierung von Fahrrädern. „Doch das Wetter ist zu schlecht, es ist niemand gekommen“, sagte Günther. Er freute sich aber dennoch über viele nette Gespräche während der Messe.

Gefreut haben sich auch viele Besucher, die bei einer großen Tombola am Stand der Werbegemeinschaft einen der 500 Preise mit nach Hause nehmen konnten. Unterstützung erhielt die Gemeinschaft der Werbetreibenden bei dieser Aktion auch von der Firma Project-Events.

Ein besonderes Geschenk bekam Markus Mahlert, der Wirt des Hotels Berggarten in Eldagsen. Weil er am gestrigen Sonntag seinen 55. Geburtstag feierte, intonierten die „Deisterjungens“ ein Ständchen für ihn. Mahlert lauschte, freute sich und wandte sich dann wieder seinen siedenden Pfannen zu, um den Besucher ein Mittagsmahl zu servieren.

Die nächste Frühlingsmesse in Eldagsen findet übrigens erst wieder im Jahr 2019 statt. Die Veranstalter haben nämlich in diesem Jahr beschlossen, dass die Schau künftig alle zwei Jahre über die Bühne geht.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare