weather-image
18°
Erste Lebensmittelausgabe am 1. April / Lampe: „Neue Räume sind ideal“ / Wird ein Fahrdienst eingerichtet?

Tafel bezieht neuen Standort an der Jägerallee

Springe (vob). Die Springer Tafel hat am Wochenende ihre neuen Räume an der Jägerallee 22 bezogen. Am 1. April sollen dort nahezu übergangslos das erste Mal Lebensmittel an sozial Schwache ausgegeben werden.

Beim Umzug in die neuen Räume: Reinhard Wolff und Uwe Lampe. Foto: vob

Vor einem halben Jahr kündigte der neue Besitzer des Hauses Zum Niederntor 15 der Einrichtung ihre Mieträume. Lange musste der Verein daraufhin eine neue Immobilie suchen (NDZ berichtete). „Wir haben uns auch einige Objekte in der Kernstadt angesehen, von denen jedoch keines wirklich geeignet war“, blickt der stellvertretende Vorsitzende Reinhard Wolff zurück. „Die Räumlichkeiten hier an der Jägerallee sind hingegen ideal“, erklärt Vereinschef Uwe Lampe. Das frühere Brautmodengeschäft bestand aus einem einzigen, rechteckigen und weitläufigen Raum, in den die Ehrenamtlichen nun eigenen Bedürfnissen entsprechend Wände gezogen haben. Entscheidender Vorteil: Der neue Tafelladen bietet mehr Freiraum für Kunden und Mitarbeiter, zudem ist er nur 800 Meter vom Bahnhof entfernt. Fast alle Bedürftigen hätten sich mit dem Umzug arrangiert, hat der Verein festgestellt. Für Menschen, die nicht mobil sind, um das neue Geschäft zu erreichen, wolle man eventuell Fahrdienste installieren. „Vor allem aber möchten wir in diesem Punkt an die Nachbarschaftshilfe appellieren“, erklärte Wolff. Verstärkung kann das Tafel-Team übrigens noch im Servicebereich gebrauchen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare