weather-image

SZ Nord: Profis von Hannover 96 und TSV Hannover Burgdorf

SPRINGE. Am Schulzentrum Nord ist das Fußball- und Handballfieber ausgebrochen. Kurz vor den Ferien war die Bestätigung eingetrudelt, dass Profis von Hannover 96 und von der TSV Hannover Burgdorf an die Schule kommen. Jetzt steht auch der Termin fest.

Kay Spiller (links) und Timo Keil freuen sich, das Event „Profis an der Schule“ nach Springe geholt zu haben. Foto: Hermes
hermes

Autor

Sandra Hermes Redakteurin zur Autorenseite

Am Mittwoch, 30. August, können die Schüler die Profi-Fußballer und Profi-Handballer hautnah und im Spiel erleben – und als Schulmannschaft gegen sie antreten.

Vorher stand aber noch ein hartes Auswahlverfahren auf dem Programm. Um die Veranstaltung „Profis an der Schule“ in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Fußballverband in die eigene Schule zu holen, bewerben sich nämlich jedes Jahr zahlreiche Schulen, doch nur zwei von ihnen erhalten pro Halbjahr den Zuschlag. Umso größer war deshalb auch die Freude am Schulzentrum Nord bei Initiator Timo Keil, kommissarischer stellvertretender Schulleiter der Integrierten Gesamtschule (IGS), der das Event in diesem Jahr nach Springe geholt hat.

„Anfang März war ein Auswahl-Komitee vor Ort, um sich die Gegebenheiten bei uns auf dem Gelände anzuschauen“, berichtet Keil. „Geprüft wurde unter anderem, wie großzügig der Sportplatz ausgerichtet ist und wie die Anschlüsse sind.“ Aber auch die Räumlichkeiten innerhalb der Schule wurden genau unter die Lupe genommen.

„Für uns ist das natürlich ein großer Organisationsaufwand, immerhin sind alle Schüler und auch das komplette Kollegium miteingebunden“, sagt Keil. Es sei das erste Mal, dass die IGS zusammen mit der Heinrich-Göbel-Realschule einen derart großen Sporttag ausrichte. „Wir wollen auch bewusst als gemeinsames Schulzentrum auftreten“, betont Kay Spiller, didaktischer Leiter an der IGS.

Jedem Kollegen werde eine Aufgabe zugeteilt. „Es fängt bei der Betreuung der einzelnen Stände an, geht hin bis zur Ausrichtung des Jahrgangsturniers und endet bei der Aufsicht“, erklärt Spiller. Auch die Bewirtung müsse vonseiten der Schule organisiert werden. „Das ist Bedingung.“

Der Tag mit den Profis am Schulzentrum Nord beginnt um 9.15 Uhr in der Sporthalle mit einer Podiumsdiskussion mit Spielern von Hannover 96 und der TSV Hannover-Burgdorf. „Die Schüler haben die Chance, ihre Fragen an die Profis zu stellen“, weiß Keil. Im Anschluss stehen alle Profis für eine Autogrammstunde zur Verfügung, wobei jeder Schüler dann wiederum die Möglichkeit erhält, mitgebrachte Utensilien signieren zu lassen oder Handy-Selfies mit den Profis zu schießen. „Für alle Mitwirkenden soll das ein Tag zum Genießen werden“, betont Timo Keil.

Besonderer Höhepunkt: ein Spiel der 96-Profis gegen eine Schülermannschaft des Schulzentrums Nord. Parallel laufen verschiedene Jahrgangsturniere, bei denen die Profisportler vorbeischauen und den ein oder anderen Tipp an die Akteure weitergeben werden.

Während der Turniere haben die Schüler Zeit, an weiteren Aktionen wie beispielsweise dem Bühnen-Truck, der Hüpfburg, den Soccer-Courts, dem Schiedsrichter-Quiz oder der Torschuss- und Wurf-Geschwindigkeitsmessung teilzunehmen.

Welcher Profi an dem Tag vor Ort sein wird, steht übrigens noch nicht fest. „Das entscheidet sich auch erst sehr kurzfristig“, sagt Keil. „Wir lassen uns einfach überraschen.“

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare