weather-image
24°
Jubiläum des TSV Eldagsen: Buntes Festprogramm, emotionale Reden und eine rauschende Ballnacht

Stehende Ovationen für 150 Jahre engagierte Arbeit

Eldagsen (si). Das 150-jährige Jubiläum mit seinen zahlreichen sportlichen Glanzpunkten ist für den Turn- und Sportverein (TSV) von 1860 Eldagsen zum Ereignis der Superlative geworden. Am Wochenende klangen die Festivitäten mit einem multimedialen Festakt im Kreise prominenter Besucher aus Sport und Politik sowie Abordnungen aus den über 40 Vereinen der Stadt Eldagsen mit Festansprachen und Ehrungen im Ratskeller aus.

270_008_4393024_Ehrenmitghlieder_Hertha_Meyer_und_Rosi_L.jpg

In seiner Laudatio anlässlich des Geburtstags für einen der ältesten Sportvereine der Region Hannover betonte der Präsident des Niedersächsischen Turnerbundes und ehemalige Innenminister des Landes Niedersachsen, Heiner Bartling, das ehrenamtliche Engagement des TSV. Krisenzeiten, so folgerte Bartling, schweißen bekanntermaßen die Menschen zusammen. Diese Herausforderung sollte auch das Eldagsener Vorstandsteam weiter annehmen und Lösungen für die enorm wichtige Arbeit vor Ort erarbeiten. Das stärke Vereine und Turnkreis gleichermaßen und sorge auch beim Niedersächsischen Turnerbund für Rückenwind und Ansehen. Turnen verbindet nach Bartlings Einschätzung auch die Migranten.

Ralf Burmeister ging als Ortsbürgermeister mit seinem Beitrag besonders auf die soziale Aufgabe des TSV ein. Deshalb habe er kein Verständnis dafür, wenn ein Verein, der sich für das Gemeinwohl der Eldagsener engagiert, durch die Zahlung von Sportstättengebühren von der Stadt Springe auch noch bestraft werde.

Regionspräsident Hauke Jagau und Stadtbürgermeister Jörg-Roger Hische versuchten mit dem Hinweis, dass in den Kommunen gegenwärtig finanziell die „Bettdecke“ an allen Ecken zu kurz geworden ist, zu glätten. Auch sie müssten auf bessere Zeiten hoffen. Beide würdigten den TSV, der mit Gesundheits-Angeboten einen großen Beitrag für das Zusammenleben und Wohl der Menschen leiste.

270_008_4393029_Die_Alten_Knochen_0.jpg
270_008_4393031_Stehende_Ovationen.jpg

Ähnlich klang der Tenor aus den zahlreichen Grußworten der örtlichen Vereine und Organisationen. Sascha Bode als Vorsitzender des Tennisvereins Eldagsen ließ sie zusammenfassend noch einmal Revue passieren. Sport als fester Bezugspunkt, der für die Turner zum Leitbild einer neuen Hausforderung wird, war für den Vizevorsitzenden des Niedersächsischen Landessportbundes, Norbert Engelhard, ein wesentlicher Punkt. Er rief die Leistungen der Vereine für die Gesellschaft ins Bewusstsein. Engelhard zeichnet gleichzeitig Wilfried Baxmann für seine besonderen Verdienste als langjähriger TSV-Vorsitzender mit der goldenen Ehrennadel des Landessportverbandes aus.

Außerdem wurden die Übungsleiterinnen Rosi Läbe und Hertha Meyer zu Ehrenmitgliedern hochgestuft. Beide kümmern sich in den über 650 Mitglieder starken Eldagsener Traditionsverein seit Jahrzehnten um die turnerische Ausbildung.

Die Vorführungen der Turnkinder und ein Auftritt der Seniorenriege „Alte Knochen“ aus Nienburg – im Gesamtalter von 531 Jahren – beendeten die Feierstunde.

Das Jubiläumsprogramm klang am Abend mit einer rauschenden Ballnacht mit Musik von Erich Scharnofske und seiner Band aus.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare