weather-image
20°
Erste Vorarbeiten auf dem nördlichen Teil der Harmsmühlenstraße

Stadt startet Kampf gegen Straßen-Winterschäden

Springe (zett). Jetzt geht‘s den Winterschäden an den Kragen: Mitarbeiter des Bauhofs haben gestern Morgen mit vorbereitenden Arbeiten an der nördlichen Harmsmühlenstraße begonnen.

270_008_4303265_IMG_0317.jpg

Dort soll in den kommenden Monaten die Fahrbahn zwischen B 217 und Völksener Straße saniert werden. Die Harmsmühlenstraße stand eigentlich am Ende der Prioritätenliste, die der Verwaltungsausschuss im Mai abgesegnet hatte. Er sei jedoch sicher, dass das verfügbare Geld für alle angepeilten Straßen reichen werde, erklärte gestern Gerd Gennat vom zuständigen Fachdienst bei der Stadt Springe.

Die Bauhof-Angestellten sind jetzt unter anderem mit der Anhebung der Gosse beschäftigt. Durch die Winter- und Fahrzeugbelastung sei das Straßengefälle stellenweise doppelt so stark wie vorgesehen, erklärte Gennat: „So kann Regenwasser nicht ordentlich ablaufen.“

In den kommenden Wochen setzen die Stadt-Mitarbeiter ihre Arbeit unter anderem am Kreisverkehr Osttangente fort, an der Hamelner Straße und in einigen Ortsteilen – insgesamt stehen knapp 20 Fahrbahnen auf der Liste. Die tatsächlichen Asphaltarbeiten – an der Harmsmühlenstraße starten sie nach den Sommerferien – übernimmt eine Fremdfirma.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare