weather-image
16°
Beschäftigung Scheinselbstständiger? Vorwürfe gegen Klinikum Region Hannover / Geschäftsführung weist Verdacht zurück

Staatsanwaltschaft durchsucht auch Springer Krankenhaus

Springe (mf). Die Staatsanwaltschaft Hannover hat gestern alle Standorte des Klinikums Hannover durchsucht – auch das Springer Krankenhaus. Der Vorwurf: Beschäftigung von Scheinselbstständigen.

Sämtliche Standorte des Klinikums wurden gestern durchsucht &nda

150 Beamte von Zoll und Steuerfahndung schwärmten am Vormittag aus, um neben der Zentrale in Hannover auch alle 13 Krankenhäuser des Unternehmens nach möglichen Beweisen zu durchsuchen. „Auslöser war eine anonyme Anzeige“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft gegenüber der NDZ. Konkrete Ergebnisse lägen aber noch nicht vor.

Die Staatsanwaltschaft hat den Verdacht, dass Teile der Belegschaft offiziell als Honorarkräfte arbeiten, tatsächlich aber abhängig beschäftigt sind. „Damit würden verbotenerweise Entgelte vorenthalten“, so der Sprecher.

Die Geschäftsführung des Klinikums zeigte sich „sehr überrascht über das Vorgehen“ der Ermittler. Schließlich habe man nach einer Anfrage der Finanzbehörden im Frühjahr bereits alle Unterlagen offengelegt. Zudem gebe es nur einen verschwindend geringen Teil sogenannter Honorarkräfte im Klinikum.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare