weather-image
16°
Viele Besucher aus der Region / Heimatvereine bald konzentrierter

Sportsammlung widmet dem Frauenfußball eigene Ausstellung

Springe (gö). Die Mitgliederzahl steigt, die Aktivitäten wachsen, und die Besucherströme rissen auch im vergangenen Jahr nicht ab: Die Erfolgsgeschichte des Springer Fußballmuseums geht weiter.

Als Vorstand bestätigt: Heinz Mahler, Jürgen Friedrich, Wilfried

So fiel die Bilanz des Vorstands jetzt durchweg positiv aus, als sich die Mitglieder des Vereins zu ihrer Hauptversammlung im FC-Heim trafen. Kein Wunder also, dass die Führungsmannschaft um den 1. Vorsitzenden Wilfried Liebhold einstimmig für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt wurde. Mit ihm tragen Heinz Mahler (2. Vorsitzender), Jürgen Friedrich (Kassenwart) und Oliver Lichtblau (Schriftwart) Verantwortung für das Museum, das in diesem Jahr seinen fünften Geburtstag feiern kann.

Liebhold skizzierte die Ereignisse des vergangenen Jahres in einem Zeitraffer, wobei die Besuche von Nationalspielerin Martina Müller (VfL Wolfsburg) und Bundesligaschiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Hannover) ganz obenan standen. Im Hinblick auf die Frauen-WM 2011 in Deutschland ist ein eigener Raum im Museum im Entstehen, der sich ausschließlich dem Frauenfußball widmet, wie Liebhold sagte.

„Der Bekanntheitsgrad unseres Museums in der Region und darüber hinaus ist schon ganz erstaunlich“, freute sich der Vorsitzende. In Springe selbst sei das Interesse dagegen bedauerlicherweise nicht ganz so groß.

Die Anzahl der Mitglieder ist inzwischen auf 40 Personen angewachsen. Der Vorstand will weiter kräftig die Werbetrommel rühren, denn „wir brauchen jeden Euro“, so Liebhold. Das wurde auch im Kassenbericht von Jürgen Friedrich deutlich. Das Defizit des vergangenen Jahres konnte durch Rücklagen ausgeglichen werden.

Liebhold kündigte an, dass die Ausstellung „Heimatsport“ in naher Zukunft neu strukturiert werden soll. Die sieben Fußball spielenden Vereine der Stadt sollen sich hier zusammen mit dem VfB Eimbeckhausen und der TuSpo Bad Münder konzentrierter als bisher wiederfinden. Hier gelte das Motto: „Weniger ist manchmal mehr.“

Höhepunkt soll 2009 ein Gastspiel der Frauen-Bundesligamannschaft des VfL Wolfsburg am 7. Juni gegen eine Deisterauswahl sein. „An der Verpflichtung eines besonderen Ehrengastes sind wir dran“, verkündete Liebhold ohne Details zu verraten.

Bürgermeister Jörg-Roger Hische lobte den Verein: „Das Museum ist ein großartiges Vorzeigeobjekt für Springe und darüber hinaus.“

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare