weather-image
Baustelle zwischen Völksen und Steinkrug „voll im Zeitplan“ / Ab Donnerstag wird die Verkehrssicherung umgebaut

Noch spielt das Wetter bei der Straßensanierung mit

Völksen (ric). Temperaturen um den Gefrierpunkt, Nebelschwaden und leichter Niederschlag – die Bedingungen für die Bauarbeiter auf der Bundesstraße 217 zwischen Völksen und Abzweig Steinkrug sind alles andere als ideal. Trotzdem verläuft bislang alles nach Plan.

270_008_4979982_b_217_bauarbeiten_voelksen.jpg

„Problematisch wird es, wenn richtiger Regen hinzukommt“, sagt Rolf Hatesohl, Leiter der zuständigen Straßenmeisterei Wennigsen, im Gespräch mit der NDZ. Dann könnten sich nämlich Verzögerungen einstellen. Momentan bringen die Fachleute auf dem stark sanierungsbedürftigen Untergrund in Richtung Springe und Hameln eine neue Deckschicht aus Asphaltbeton auf. Das wird sich bis einschließlich heute Nachmittag hinziehen. In den vergangenen Tagen hatten die Arbeiter den Boden aufgefräst.

Das gleiche Prozedere ist im Anschluss für die zwei Gegenfahrbahnen geplant: Vermutlich wird die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, die rund 320 000 Euro aus Mitteln des Bundes investiert, ab Donnerstag die Verkehrssicherung umbauen. Unklar ist noch, ab wann die Fahrer auf der anderen Seite fahren müssen – auf dem 4,3 Kilometer langen Abschnitt der B 217 müssen entsprechende Baken umgestellt und doppelte gelbe Folien ab- und wieder aufgeklebt werden. Im gesamten Bereich wird vermutlich noch bis Monatsende die Geschwindigkeitsbegrenzung gelten: Tempo 50. Das Befahren ist in beide Richtungen möglich, wenn auch nur mit je einer Spur.

Heute soll auch die Abfahrt Völksen nach Springe freigegeben werden. „Dort werden wir noch Restarbeiten durchführen“, sagt Hatesohl. Dies könne unter lokaler Absperrung gemacht werden. Momentan ist auch die Abfahrt von Steinkrug/Bennigsen nach Hameln dicht, eine Umleitung ist ausgeschildert. Sie führt über Bredenbeck nach Holtensen auf die B 217.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare