weather-image
15°

Neues Musiktheater: Quilisma wagt die vierfache Revolution

SPRINGE. Im echten Leben sind sie sich nie begegnet. Aber sie waren Brüder im Geiste. Ihre Gedanken waren revolutionär, ihre Entdeckungen veränderten die Zeit, markierten den Aufbruch in eine neue Welt:

Hoch hinaus: Auf ihrer Chorfreizeit haben sich die Quilisma-Kinder ins Stück eingearbeitet.

Beim neuen Musiktheaterstück des Quilisma-Kinderchors werden Martin Luther, Johannes Gutenberg, Christoph Kolumbus und Nikolaus Kopernikus aufeinandertreffen.

500 Jahre Reformation – das Jubiläum arbeitet auch der Springer Kinderchor auf. Der Regisseur Michael Lohmann (ein gebürtiger Springer) hat für die Gruppe ein Musiktheaterstück geschrieben, dass sich der Geschichte aus einer ganz eigenen Perspektive nähert. Zusammen mit Martin Luther werden in „Alles Neu?!“ vier bedeutende Persönlichkeiten auf der Bühne stehen: der Erfinder des Buchdrucks, Johannes Gutenberg, der Seefahrer und Amerika-Entdecker Christoph Kolumbus sowie der Astronom Nikolaus Kopernikus, der bewies, dass sich die Erde um die eigene Achse dreht und nur ein Teil des Sonnensystems ist.

Unter der Leitung von Lea Wolpert wird Quilisma das reformatorische Stück am Sonnabend und Sonntag, 13. und 14. Mai, um 18 Uhr in der St.-Andreas-Kirche aufführen. Zusätzlich dazu gibt es eine Sonder-Vorstellung für Schulklassen sowie eine Aufführung in Hannover.

Karten kosten 12 Euro (ermäßigt 10 Euro), Kinder zahlen 6 Euro. Telefonische Vorbestellungen nimmt der Chor-Managerin Barbara Waltsgott unter 05041/ 971551 sowie unter www.quilisma.net entgegen. Am 5. Mai gibt es außerdem von 15 bis 16 Uhr einen Kartenvorverkauf im St.-Andreas-Gemeindehaus.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare