weather-image
16°
Behindertenbeauftragter gewählt / Querelen sind Vergangenheit

Neue Sparte: Reiterverein will Arbeit mit Behinderten ausbauen

Eldagsen (vob). Die Querelen sind vergessen: Beim Reiterverein Eldagsen und Umgegend läuft wieder alles rund wie an der Longe geführt. „Wir haben seit langem kein so gutes Miteinander und keine so gute Stimmung unter den Mitgliedern mehr gehabt“, stellte Vorsitzender Paul Fasse in der Hauptversammlung erfreut fest.


Tatsächlich war der Verlauf der Versammlung mit dem des Vorjahres, als es zu einigen Turbulenzen gekommen war, nicht vergleichbar. Es wurde geklönt und gelacht, die Diskussionen waren geprägt von einem optimisti-schen Blick in die Zukunft.

Mittlerweile schlägt sich der Verein nicht mehr mit leidigen Interna herum, sondern hat große Pläne, insbesondere was die Einrichtung einer Behindertensparte zur Förderung des therapeutischen Reitens angeht. Das Trainerinnen-Team aus Steffi Rank und Katrin Kopanischen hat im alltäglichen Betrieb bereits zahlreiche Erfahrungen mit behinderten Kindern und Jugendlichen gesammelt.

Verein bildet eigenen Vergnügungsausschuss

Durch den Aufbau einer eigenen Abteilung soll der reittherapeutischen Förderung nun aber noch mehr Gewicht verliehen werden. „Dabei ist klar, dass wir nicht unsere gesamten Gerätschaften behindertengerecht umbauen können“, machte Fasse deutlich. Es sollen jedoch für die behinderten Reiter genug Möglichkeiten geschaffen werden, um ihnen ein angemessenes und individuell auf sie zugeschnittenes Reiterlebnis zu garantieren, versprach der Vorsitzende.

„Es ist ein wunderbares Erlebnis, mit ansehen zu dürfen, wie behinderte Menschen ihren Kontakt mit den Tieren genießen können, ohne sofort nach dem nächst größeren Pferd oder der nächst teureren Ausrüstung zu schielen“, wusste Fasse aus eigener Erfahrung zu berichten.

Mitglied Peter Maßmann, der auch Vorsitzender des Vereins Selbsthilfe Körperbehinderter Hannover ist, wurde einstimmig zum Behindertenbeauftragten gewählt und soll sich in Zukunft um Aufbau, Organisation und Pflege der Sparte kümmern.

Weil in einem fröhlichen Sportverein auch das Feiern nicht zu kurz kommen darf, und die langjährige Festbeauftragte Anke Kolan ihr Amt aus Zeitgründen abgeben musste, bestimmte die Versammlung spontan einen Vergnügungsausschuss. Ihm gehören Sabine Fasse, Claudia Meyer-Lau, Astrid Bahlmann und Theresia Kleinschmidt an. Kolan bekam als Dankeschön für ihre Arbeit einen bunten Blumenstrauß überreicht.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare