weather-image

NDZ-Aktion: Gesicht zeigen für den heimischen Handel

SPRINGE/BAD MÜNDER. Die heimischen Unternehmen sind schon an Bord: Mehr als 30 von ihnen unterstützen inzwischen die Aktion „Mein Herz kauft lokal“ von NDZ und Metatrain. Ab Sonnabend stellen wir die Händler und Betriebe vor und liefern Ihnen in den kommenden Wochen weitere Themen rund um den lokalen Handel.

NDZ-Praktikantin Lisa Hartkopf zeigt, wie es geht: Wer bei der Selfie-Aktion zur Reihe „Mein Herz kauft lokal“ mitmacht, kann Einkaufsgutscheine für den heimischen Handel gewinnen. FOTO: RATHMANN

Und: Heute kommen Sie ins Spiel. Denn die Unternehmen vor Ort leben eben vor allem von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser – und zwar als Kunden. Um Ihnen einen Anreiz zu geben, heimische Geschäfte und Betriebe zu nutzen, startet ebenfalls am Wochenende unsere große Selfie-Aktion. Motto: vor Ort kaufen und gewinnen!

In allen Läden, die „Mein Herz kauft lokal“ mit einem Plakat bewerben, bekommen Sie dann einen kostenlosen Aufkleber. Wenn Sie den als symbolische Geste für den heimischen Handel auf ihr Auto kleben, damit ein Beweis-Selfie schießen und bis 15. Mai an uns schicken, sind Sie im Rennen: Unter allen Teilnehmern verlosen wir Gutscheine der Werbegemeinschaften Springe (WIR), Eldagsen und „Einkaufen in Bad Münder“. Wenn Sie mögen, schreiben Sie uns doch auch ein paar Zeilen: Warum kaufen Sie gerne hier vor Ort?

Denn auch das ist ein Ziel von „Mein Herz kauft lokal“: zu zeigen, warum sich der Einkauf in der Heimat lohnt. Warum der Internethandel zwar ein Erfolgsmodell ist – aber warum man eben auch vor Ort oft besser dran ist. Vorurteile wie das digitale Schnäppchen ließen sich in der Praxis schnell widerlegen – in vielen Fällen sei es im Netz nur vermeintlich günstiger, sagt Norbert Beck von „Metatrain“, der die NDZ bei der Aktion unterstützt.

Auch die Stadtverwaltungen Springe und Bad Münder sind übrigens dabei. Für Springes Bürgermeister Christian Springfeld ist ein starker heimischer Handel wichtig: „Jeder Euro, der hier bleibt, ist ein guter Euro“, sagt er.

Denn die heimischen Unternehmer sind nicht nur wichtige Steuerzahler, sondern sie schaffen auch Arbeitsplätze und damit einen attraktiven Ort: „Außerdem sind sie untereinander vernetzt, helfen sich, schaffen Strukturen. Davon profitieren wir alle“, so Springfeld.

Fotos schicken Sie bitte per „WhatsApp“-Messenger an die Nummer 0152/52422462. Bei Fragen melden Sie sich bitte per E-Mail an redaktion@ndz.de.zett

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare