weather-image
17°
Völksenerin „Fernstudentin des Jahres“

Natascha Hornung stiehlt Tokio Hotel in Berlin die Show

Völksen (ric). „Karrierefrau erobert Männerdomäne“ titelt die Pressestelle des Fachverbands „Forum Distance-Learning“ über sie. Doch Natascha Hornung aus Völksen will gar nicht so sehr im Mittelpunkt stehen, meint, die Überschrift sei auch nicht besonders passend. Dass sie zur Fernstudentin des Jahres ernannt wurde, findet sie schön. Allerdings: „Ich freue mich noch viel mehr über meinen Job, das ist wesentlich wichtiger.“

Deutschlands beste Fernstudentin wohnt in Völksen: Natascha Horn

Ganz kann es die attraktive 28-Jährige natürlich nicht leugnen: Deutschlands beste Fernstudentin, ausgezeichnet vom anerkanntesten Verband, eine Preisverleihung in Berlin, bei der sie zusammen mit den Tokio Hotel-Zwillingen Tom und Bill Kaulitz ausgezeichnet wird. Und dann auch noch vom Parlamentarischen Staatssekretär für Bildung und Forschung – den Grundstein für eine überdurchschnittliche Karriere hat die Wahl-Völksenerin wohl gelegt.

„Größtenteils arbeiten natürlich Männer in meinem Beruf, aber wir Frauen werden immer mehr“, sagt die gebürtige Hannoveranerin lächelnd. „Ich versuche einfach, mich normal zu verhalten.“ Natascha Hornung ist Sachverständige für Dampfkessel und Druckbehälter beim TÜV – „ein echter Traumjob“, findet sie.

Das technische und naturwissenschaftliche Verständnis hat bei ihr nicht mit einem technischen Baukasten im Kindergarten, sondern erst mit der Wahl von naturwissenschaftlichen Schulfächern begonnen. „Bei Mathe, Physik und Naturwissenschaften habe ich gemerkt: Das liegt mir“. Nach dem Abitur startete sie eine Ausbildung als Bauzeichnerin in Hannover, wechselte dann als Technische Zeichnerin zu einer Firma in Alfeld.

Diplomarbeit mit Traumnote

„Dann hab‘ ich überlegt, nebenbei zu studieren – der Job füllte mich noch nicht aus.“ Geld verdienen und sich trotzdem fortbilden – ein Fernstudium war die Lösung. 2004 schrieb sich Natascha Hornung für Mechatronik an der Wilhelm-Büchner-Hochschule ein. Bei einem Anlagenbauer in Hameln begann sie dann mit ihrer Diplomarbeit. Ein voller Erfolg. Die Note: 1,3. „Mit vorbildlichem Engagement absolvierte Natascha Hornung nebenberuflich ihr Studium“, lobt der Verband.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat die Völksenerin, die das Leben auf dem Land und die gleichzeitige Nähe zur Stadt liebt, zur Preisverleihung in die ganz große Stadt eingeladen: Am 27. April wird ihr eine unabhängige Jury die Auszeichnung in Berlin überreichen, zusammen mit zwölf anderen Preisträgern in unterschiedlichen Kategorien. Und darunter eben auch Bill und Tom (der mit der Fönfrisur und sein Gitarre spielender Bruder). Die Teenie-Idole werden in Abwesenheit für ihre Leistung prämiert, neben ihrer Musikkarriere den Realschulabschluss geschafft zu haben. Dahinter muss sich Natascha Hornung sicher nicht verstecken.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare