weather-image
23°
Tragödie auf der B 217 bei Völksen / Beteiligter Autofahrer hatte Alkohol getrunken

Motorradfahrer stirbt am Unfallort

Völksen. Schwerer Unfall mit tödlichem Ausgang: Ein Motorradfahrer ist nach der Kollision mit einem BMW auf der B 217 gestorben. Gegen den 37-Jährigen am Steuer des Autos wird ermittelt: Er soll Alkohol getrunken haben.

270_008_6638395_prio_Tun_Krad_2.jpg

Autor:

Markus Richter

Es geschah am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr in Höhe der Auffahrt Völksen. Dort war der 50-Jährige aus Barsinghausen mit seiner 900er-Yamaha in Richtung Hannover unterwegs. Als eine 32-jährige Frau mit ihrem Wagen aus der Ortschaft kommend auf die Bundesstraße einscherte, wollte der Kradfahrer Platz machen und zog vom rechten auf den linken Fahrstreifen herüber. Dort nahte jedoch der 37-Jährige in seinem 5er-BMW. Motorrad und Auto berührten sich seitlich – der 50-Jährige konnte seine Maschine nicht halten, stürzte und blieb unter der rechten Schutzplanke liegen. Durch den Aufprall erlitt der Mann aus Barsinghausen tödliche Verletzung. Er starb an der Unfallstelle. Ersthelfer und Rettungskräfte hatten keine Chance, ihn ins Leben zurückzuholen.

Ein Polizeisprecher sagte gestern gegenüber der NDZ, es werde gegen den BMW-Fahrer ermittelt – der schwerwiegendste Vorwurf lautet auf fahrlässige Tötung. Denn wie sich herausstellte, hatte der Mann aus Gehrden Alkohol getrunken. Ihm wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Die Beamten kassierten den Führerschein vorübergehend ein.

Geklärt werden muss, ob die Beeinträchtigung durch den Alkoholkonsum ursächlich für den Unfall ist. Die Polizei spricht momentan von einer Verkettung mehrerer unglücklicher Umstände.

Ermittler

beauftragen Gutachter

Hatte der Motorradfahrer das herannahende Auto schlichtweg übersehen? Fuhr einer der Beteiligten zu schnell? Darüber, wie hoch die Promillekonzentration im Blut des Gehrdeners lag, geben die Beamten aus ermittlungstechnischen Gründen keine Auskunft.

Stattdessen sind Gutachter beauftragt worden, den Unfall und die Straßenverhältnisse in der lang gezogenen Linkskurve zu untersuchen. Spuren und Zeugenaussagen – auch die der nicht unmittelbar beteiligten Frau, die aus Völksen kam – sollen Aufschluss darüber geben, ob die Situation mit ihrem dramatischen Ausgang hätte vermieden werden können. Die Bundesstraße blieb zur Bergung und Spurensicherung mehrere Stunden lang gesperrt.

Anzeige

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare