weather-image
16°
Jugendparlament tagt zum ersten Mal in der Geschichte der Stadt / Wahlen ziehen sich in die Länge

Marvin – Springes jüngster Bürgermeister

Springe (ric). Gestern hat zum ersten Mal das neue Jugendparlament der Stadt Springe getagt. Der 16-jährige Marvin Gouraud wurde dabei zum Jugendbürgermeister gewählt.

Die erste Tagung des Jugendparlaments…

Für die altgedienten Damen und Herren der „großen Politik“ war es eine ungewöhnliche Situation. Im Jugendzentrum waren sie es, die auf Sofas im Hintergrund „chillten“, während acht Schüler mit sechs Verwaltungsmitarbeitern am Tisch in der Mitte Platz nahmen. Und die Jugendlichen, die am 30. Januar von anderen Teenagern aus der Stadt zu ihrem politischen Organ bestimmt wurden, merkten schon in der konstituierenden Sitzung, dass Demokratie auch viel mit Geduld zu tun haben kann. Und wie bei den Großen soll es schon vorher Absprachen gegeben haben. „Mehrheiten finden und bilden“ nannte das Bürgermeister Jörg-Roger Hische, der gemeinsam mit Hauptamtsleiter Gerd-Dieter Walter, Jugendamtsleiterin Dagmar Wiese-Cordes und den Mitarbeitern der Stadtjugendpflege Hilfestellung gab.

Die war beim einzigen zentralen Tagesordnungspunkt auch nötig: Auf Wunsch der Jungparlamentarier sollte jeder Posten in einem separaten, geheimen Wahlgang besetzt werden. Mit 4 zu 3 Stimmen setzte sich schließlich Marvin Gouraud gegen Mouhamed Farhat durch, der wurde im zweiten Wahlgang als Stellvertreter bestimmt.

Der Posten des zweiten Stellvertreters endete zweimal unentschieden zwischen Anika Dokanikis und Max Felix Menninger – ein Los musste gezogen werden, um Max Felix zum Vize-Vize zu machen.

…bei der sich Hische als Ratgeber auszeichnet.
  • …bei der sich Hische als Ratgeber auszeichnet.

Die von der Verwaltung vorgeschlagene Geschäftsordnung wurde angenommen, die nächsten Termine diskutiert.

Übrigens: Ein Sitzungsgeld gibt es auch – allerdings mehr eine symbolische Anerkennung von 5 Euro…

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare