weather-image

Laternenumzug in Boitzum mit Musik und bunten Lampions

BOITZUM. Die Dunkelheit der Nacht bricht herein. Die Glühwürmchen zieht es zum Feuerwehrgerätehaus in Boitzum. Über 30 Kinder, allesamt mit Lampions ausgestattet, hatten sich zum Laternenumzug mit ihren Eltern vor der Feuerwache versammelt, um von dort aus durch das Dorf zu ziehen.

Ob Einhorn oder Mond: Beim Basteln der Laternen ist Kreativität gefragt. FOTO: KRAUSE

Autor:

Reinhold Krause

Der Grill stand schon unter Feuer und die ersten Würstchen lagen auf dem Rost. Mittlerweile hatten auch die Musiker ihre Instrumente in Anschlag gebracht und warteten auf den Startschuss seitens des Hausherrn und Ortsbrandmeisters Frank Littmann. „Alle Kinder die eine Laterne tragen, bekommen nach dem Umzug eine Bratwurst gratis“, versprach Littmann.

Mitglieder der örtlichen Jugendfeuerwehr zündeten ihre Fackeln an und positionierten sich neben den Musikern. War bis vor einigen Jahren noch der Musikzug der Eldagser Feuerwehr für die musikalische Begleitung zuständig, so hatten jetzt die Gehlenbach Musikanten aus der Senf- und Honigkuchenstadt die Noten in ihrer Hand. Die Kapelle rekrutiert aus den verbliebenen Mitgliedern des ehemaligen Musikzuges. „Wir können die Finger halt nicht von unseren Instrumenten lassen“, sagte Ralf Stille, musikalischer Leiter der Truppe. „Und außerdem macht es uns Spaß, bei traditionellen Anlässen zu musizieren“, ergänzten seine Blechbläser.

Auf Kommando setzten sich die etwa 100 Teilnehmer wie ein leuchtender Wurm mit „Laterne, Laterne …“ in Bewegung – allen vorweg Ortsbrandmeister Littmann mit Christian Deisters, Vertreter des Ortsrates Holtensen-Boitzum-Wülfinghausen. Einmal unterhalb der Finie, dann in die Dorfmitte und zurück zur Wache, Am Thie. Littmann verteilte nach dem Umzug die versprochenen Gutscheine für eine kostenlose Bratwurst an die kleinen Laternenträger. Mit Getränken standen die Teilnehmer anschließend noch beieinander.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare