weather-image

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne

BENNIGSEN/MITTELRODE/ELDAGSEN. Die Stimmbänder sind seit Tagen geölt, die Laternen schon längst gebastelt und die ersten Martinszüge unterwegs: Jetzt zogen die Kinder auch durch Bennigsen, Mittelrode und Eldagsen.

270_0900_20497_laternenbennigsen.jpg

Autor:

Heinz Bähre, Friedhelm Lüdersen und Reinhold Krause

Los ging es in Bennigsen an der katholischen Kirche. An vier Stationen auf der Strecke wurde das Leben des St. Martins von den Kindern nachgespielt. Begleitet von Fackelträgern und dem Musikzug Bennigsen zogen die kleinen Darsteller durch die dunklen Straßen. „Laterne, Laterne, Sonne Mond und Sterne“ schallte es durch die Dunkelheit.

An der Kreuzung Mittelstraße/Drift war der erste Halt. Hier verspielte St. Martin sein gesamtes Geld. Auf dem Schulhof, Station zwei, inszenieren die Kinder die berühmteste Szene der Geschichte: St. Martin teilte mit einem Bettler seinen Mantel. St. Martin wird getauft und anschließend, an Station vier, zum Bischoff ernannt.

Bevor der Umzug losging, lud der Kindergarten zu einem Laternenfest ein. Während sich die Jüngsten an den Spielgeräten austobten, hatten sich die Erwachsenen längst vor dem Grill oder dem Getränkestand eingerichtet. An einer Feuerschale konnten Stockbrote und Toastbrote gegrillt werden. Mit bunten Lichterketten an den Fenstern sorgte das Kindergarten-Team für eine besondere Atmosphäre und verteilten auch Wundertüten. Nachdem die Fackeln angezündet waren, ging es unter musikalischer Begleitung des Musikvereins durch den Ort.

Auch in Mittelrode lud die Freiwillige Feuerwehr zum Laternenumzug ein. Begleitet wurden die Teilnehmer von der Jungendfeuerwehr mit ihren Fackeln und der Musik des Feuerwehrmusikzuges Eldagsen. Über einen Kilometer legten die Familien zurück. Wie ein langer leuchtender Lindwurm wanderten die Teilnehmer, fast die Hälfte davon Kinder, mit den Laternen fröhlich durch die hell erleuchteten Straßen.

In Eldagsen beendet ein großer Laternenumzug wie immer das Familienfest am Kindergarten. Es ist inzwischen dunkel geworden. Überall werden von den Eltern gekaufte Laternen, aber auch in den Vorwochen mühsam gebastelte eigene Exemplare angezündet. Dieses Jahr führte der Spielmannszug Eldagsen mit Unterstützung der Alvesroder Deistermusikanten den Umzug an. Die Feuerwehr überwachte das Anzünden der Fackeln.

Der nächste Umzug findet heute in Alvesrode statt. Beginn ist um 18 Uhr auf dem Hof Schrader. Am morgigen Mittwoch feiern die Deisterkrümel ab 16.30 Uhr ein großes Laternenfest. Am Donnerstag, 10. November, laden dann auch die Kirchengemeinden Christ-König und St. Andreas zum gemeinsamen Umzug durch Springe ein. Los geht es um 17 Uhr an der St.-Andreas-Kirche. In Eldagsen beginnt der Umzug am Freitag, 11. November, um 18 Uhr an der St.-Alexandri-Kirche.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare