weather-image
Straßen- und Radwegsanierung zwischen Springe und Bad Münder bis Ende Juli / Umleitung über Hachmühlen

L 421: Bauarbeiten und Vollsperrung ab Montag

Springe/Bad Münder (zett). Tempo 50, Schlaglöcher, Autofahrer-Ärger – das alles soll ab 30. Juli vorbei sein. Denn am Montag beginnt die zuständige Landesbehörde aus Hameln mit den Arbeiten an der L 421 zwischen Springe und Bad Münder. Die Straße wird ab dann auch für den gesamten Verkehr voll gesperrt.

Tempo 50 – Straßenschäden: Am Montag beginnen die Arbeiten

Sie ist schon lange ein Ärgernis – die Landesstraße, die von Springe aus die schnellste Verbindung in den Nachbarort, aber auch zur Autobahn 2 bei Lauenau darstellt. Im vergangenen Jahr bereits zog nach dem Landkreis Hameln/Pyrmont schließlich auch die Stadt Springe die Notbremse und verhängte wegen der zahllosen Schlaglöcher und Risse Tempo 50.

Lange war unklar, ob die Mittel für eine Wiederherstellung der kaputten Straße zur Verfügung stehen. Jetzt sollen rund 650 000 Euro in die Sanierung der Fahrbahn und des Radweges fließen. Während der Arbeiten soll der Pkw-Verkehr über die Bundesstraßen 442 und 217 und durch Hachmühlen geleitet werden. Die Fahrtstrecke von Ortskern zu Ortskern zwischen Springe und Bad Münder verlängert sich dadurch von etwa 7,5 auf 12,5 Kilometer.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare