weather-image

Krippe in Holtensen öffnet am 4. Januar

Altenhagen I/Holtensen. Die Krippenplatz-Not im Stadtgebiet soll zum Jahresstart gelindert werden: Die Stadt will die neuen Räume in Holtensen am 4. Januar in Betrieb nehmen. Wie geht es in Altenhagen I weiter?

270_008_7788656_DSC_5197.jpg

Autor:

VON CHRISTIAN ZETT

Altenhagen I/Holtensen. Die Krippenplatz-Not im Stadtgebiet soll zum Jahresstart gelindert werden: Die Stadt will die neuen Räume in Holtensen am 4. Januar in Betrieb nehmen.

Das bestätigte die städtische Fachdienstleiterin Gabriele Tegtmeyer auf Anfrage: „Die Arbeiten in Holtensen sind in zwei bis drei Wochen beendet.“ Bis Jahresende soll auch das DRK, das die Trägerschaft übernimmt, Personal, Anmeldungen und Organisation geklärt haben. Das Rote Kreuz betreibt bereits länger zwei Kita-Gruppen im Gebäude. Für die zusätzlichen 15 Plätze für Ein- bis Dreijährige hat die Stadt jetzt einen Raum des Dorfgemeinschaftshauses umgebaut.

Ein größeres Angebot soll in Altenhagen I entstehen – näher an der Kernstadt, wo der Bedarf bei den Eltern am größten ist. In der ehemaligen Grundschule schafft die Stadt 30 Plätze in zwei Gruppen – nur wann, das steht noch in den Sternen.

Die Arbeiten dort seien aufwändiger – nicht nur, weil mehr Fläche umgebaut werden müsse, so Tegtmeyer. Auch die Sanitäranlagen müssten vollständig vom Schüler- auf den Kleinkindbedarf umgestellt werden. Bislang habe sich der Architekt nicht auf einen Fertigstellungstermin festlegen wollen – zum 1. Januar wird es nichts. Träger ist die Kirchengemeinde St. Vincenz.

Insgesamt investiert die Stadt gut 300 000 Euro in die zusätzlichen 45 Krippenplätze. Der errechnete Bedarf ist höher: Er lag zuletzt bei 67.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare