weather-image
19°

Klinikum investiert 1,5 Millionen Euro

Springe. Das Klinikum Springe steckt eine Menge Geld in den Ausbau seiner Infrastruktur. Allein in diesem Jahr gibt das Krankenhaus 1,5 Millionen Euro für die Modernisierung der Heizungsanlage und Klimatechnik aus. „Wir glauben an die Zukunftsfähigkeit des Krankenhauses“, sagt Ralf Herbst, der stellvertretende technische Leiter des Klinikums. Wichtig sei, immer wieder neu in die Gebäude zu investieren, um die Wettbewerbsfähigkeit aufrecht zu halten, bilanziert der kaufmännische Direktor Wolfgang Grotstück.

270_008_7338970_krankenhaus_symbolbild_2prio.jpg

Konkret wurde jetzt ein neues Blockheizkraftwerk ans Netz gebracht, das sowohl Wärme als auch Strom für die Räume und die Wasserversorgung produziert.

„Dadurch haben wir bereits unsere Stromkosten halbiert“, freut sich Grotstück. Auch der Gasverbrauch sei nach dem Umbau um zehn Prozent zurückgegangen. Die alten Anlagen im Heizungsraum stammten aus den 1980er Jahren. Aber nicht nur die Heizungs-, sondern auch die Kältetechnik wurde erneuert. Einige Bereiche, unter anderem die Operationsräume, sind nämlich klimatisiert. Zudem ist die Raumlufttechnik runderneuert worden: Die Ventilatoren wurden ausgetauscht, jedes Zimmer bekam Temperatursensoren, Luftbefeuchter sind erneuert worden. All das hat sich das Klinikum 1,5 Millionen Euro kosten lassen.

In den nächsten Jahren soll Geld in die Brandschutztechnik gesteckt werden. „Die Maßnahme ist bereits gestartet, wir haben 250 000 Euro dafür eingeplant“, sagt Grotstück. Bisher hatte das Klinikum offenbar überhaupt kein professionelles Brandschutzkonzept. Ein solches wurde jetzt erstellt und soll in den kommenden Jahren in die Tat umgesetzt werden. Dazu gehört es auch, dass Brandschutztüren eingebaut werden, welche die einzelnen Abteilungen im Brandfall voneinander abschotten können. In einigen Fluren haben die Bauarbeiten bereits begonnen. Diese und künftige Investitionen möchten Grotstück und Herbst als ein klares Bekenntnis für das Klinikum verstanden wissen. „Wir glauben an die Zukunftsfähigkeit und nehmen richtig viel Geld in die Hand“, bekräftigt Herbst mehrfach. Das Klinikum beschäftigt 137 Mitarbeiter – davon 26 Ärzte und 56 Pflegekräfte in sieben Fachabteilungen.

Das Krankenhaus wurde 1962 gegründet, damals noch betrieben vom Roten Kreuz. 2001 übernahm die neu gegründete Region Hannover die Trägerschaft vom ehemaligen Landkreis Hannover. Seit 2005 gehört es nun zur Klinikum Region Hannover GmbH, unter deren Dach zwölf Krankenhäuser in der Region zusammengeschlossen sind. rtm

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare