weather-image
17°
Feuerwehrmusikzug Springe überzeugt beim traditionellen Jahreskonzert im Zentrum Nord

Klasse Konzert trotz schwieriger Bedingungen

Springe (si). Punktgenau zum Frühlingsanfang stellte sich der Feuerwehrmusikzug Springe vor gut 250 Besuchern in der Aula der Schule am Ebersberg mit seinem traditionellen Jahreskonzert vor. Moderiert wurde die Veranstaltung von Frank Kubitza, der recht locker und mit langen Gedankensprüngen durch den Melodienreigen führte.

Die Kameraden der Feuerwehr spielen vor einer Fototapete des Mar

Und der hatte weder etwas mit Volksmusikhitparade noch mit Musikantenstadl-Glückseligkeit zu tun. Im Gegenteil: Hauptstabführer Dieter Hoffmann und seine schwungvoll agierenden Interpreten setzten sich mit einer Mixtour in Szene, die vom Udo-Jürgens-Schlager-Potpourri und Leonard Bernsteins „West Side Story“ bis hin zu Bert Kaempferts „Dankeschön“ und dem schmissig vorgetragenen Marsch „Der Alte Dessauer“ reichte. Mit dem „Sousa-Favoriten-Finale“ klang eine Konzertgala aus, die sehr gut ankam.

Wie sehr Musik von Gefühlen und der Verfassung jedes Einzelnen in einem Klangkörper geprägt ist, zeigte sich besonders beim „Alten Dessauer“. Obwohl als Chef am Dirigentenpult, ließ sich Dieter Hoffmann den Solopart eines Flügelhornisten nicht nehmen und sorgte für eine wunderschöne Einblendung, die aufhorchen lies.

Recht gut kam ebenso der Posaunenglanz an, bei dem die vier Solisten mit ihren doppelt unförmig gebogenen langen Schallröhren zu einer Form aufliefen, die mit Sonderapplaus bedacht wurde. Überhaupt – es kam einmal mehr zum Tragen, das sich alle im Musikzug bemühten, ihr Bestes zu geben und sich mit Sonderproben auf die gelungene Veranstaltung vorbereitet hatten.

D. Hoffmann
  • D. Hoffmann

Nicht zu vergessen jedoch, dass es für das Orchester nicht so einfach gewesen sein muss, sich auf einer völlig ungewohnten und relativ engen Bühne zurechtzufinden. Eine Notlösung, da wegen der Umbauten im Schulzentrum Süd umgezogen werden musste. Der Hörgenuss im großen Auditorium Auf dem Bruche wäre fürs mitgehende Publikum doch ein ganz anderer gewesen.

Bleibt am Schluss das nicht zu übersehende Bemühen im Springer Feuerwehr-Musikzug, sich überaus intensiv und mit mehr-jähriger Schulung dem Nachwuchs zu widmen. Was der jungen Garde inzwischen vermittelt und beigebracht wurde, demonstrierte im zweiten Teil der Veranstaltung das Jugendorchester mit Gareth Gates „Anyonne Of Us“. Glänzen konnten auch die Minis aus der Flötengruppe.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare