weather-image
17°
„Die Standortfrage stellt sich für uns nicht mehr“ / Baubeginn im nächsten Frühjahr, Eröffnung Anfang 2012

Kita Eldagsen: DRK verteidigt Umzug in Hindenburgallee

Eldagsen (mari). Der Umzug der DRK-Kita in die Hindenburgallee wird von Eltern scharf kritisiert. Anders sieht es der Träger: „Wir stehen hinter der Entscheidung und freuen uns auf den Neubau“, stellt Thomas Riechel, Geschäftsführer der Kindertagesstätten des DRK-Regionsverbandes klar.


Zwar habe das Rote Kreuz anfangs für einen Verbleib am jetzigen Standort in der Wallstraße votiert, „es gab allerdings einen demokratischen Beschluss des Verwaltungsausschusses der Stadt Springe. Und diese Entscheidung akzeptieren wir“, so DRK-Sprecherin Nadine Heese. „Die Standortfrage stellt sich deshalb für uns jetzt nicht mehr.“

Der erste Spatenstich ist für das Frühjahr 2011 geplant. Eröffnet werden soll die Kita, die dann um eine Krippengruppe erweitert wird, knapp ein Jahr später. Laut Riechel liegen dem DRK die Pläne der Architektin Myriam König aus Hannover vor und wurden mit dem DRK-Regionsverband abgestimmt.

Die Kindertagesstätte „Hermann Härtel“ besuchen derzeit 130 Jungen und Mädchen. Es gibt sechs Vor- und Nachmittagsgruppen sowie eine Hortgruppe. Riechel: „Mit der Erweiterung der Kita um eine Krippe können wir ab 2012 alle Betreuungsformen in Eldagsen anbieten und Kinder im Alter von null bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres betreuen.“ Das bisherige Gebäude in der Wallstraße wird aufgrund des baulichen Zustands aufgegeben.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare