weather-image

Kik in Springe macht zu – und wieder auf

SPRINGE. An der Osttangente einziehen – und dann abwarten, ob sich die Filiale an der Fünfhausenstraße langfristig ohnt: Von diesem Plan hat sich Discounter Kik wieder verabschiedet. Die Innenstadt-Niederlassung ist seit einigen Tagen dicht, am 29. September soll der Standort an der Osttangente (ehemals Vögele) öffnen.

270_0900_62780_kik_totale1.jpg

Hintergrund der Planänderung ist nach NDZ-Informationen die Lage beim Einkaufs-Großprojekt der Investoren Peter Othmer und Dennis Melching: Während Rossmann auch im Neubau unterkommen soll, ist Kik dort im Konzept nicht mehr vorgesehen.

Eine Sprecherin des Textilunternehmens erklärte gestern auf Anfrage, man habe sich in der Tat permanent gegen die Innenstadt und für die Osttangente entschieden: „Dort verdoppeln wir unsere Fläche nahezu – von 450 auf 850 Quadratmeter“. Die Zeit bis zur Eröffnung an der Osttangente am Freitag kommender Woche werde für den Umzug und Aufbauarbeiten benötigt,

Nach Takko ist Kik der zweite Discounter innerhalb weniger Wochen, der sich aus der Innenstadt zurückzieht. In der früheren Takko-Filiale ist inzwischen ein „Tedi“ eingezogen. Vögele hatte sich schon seit längerer Zeit aus dem deutschen Markt zurückgezogen – und damit auch aus Springe.zett

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare