weather-image
16°
Springer Arbeitslose engagieren sich in Theaterprojekt

JobAct: Von der Bühne direkt in den Beruf

Springe/Barsinghausen (jh). Die eigene Zukunft gestalten und den richtigen Weg für sich selbst finden: Das im November gestartete Theaterprojekt „JobAct“ hat gestern seine Feuerprobe vor einem ausgesuchten Publikum bestanden. Die insgesamt 19 Projektteilnehmer, unter ihnen auch Arbeitslose aus Springe, proben derzeit die verschiedenen Szenen des Stücks „Die sieben Brücken“, das sie in den vergangenen Monaten mithilfe der Theaterpädagogin Maria von Bismarck entwickelt haben.

270_008_4235630_jobact.jpg

Das Projekt richtet sich an junge Erwachsene aus Springe, Hannover und Umgebung, die Hilfeleistungen nach dem Sozialgesetzbuch II und III beziehen und eine Arbeitsstelle oder einen Ausbildungsplatz suchen. Eine Kombination aus Elementen der Theaterpädagogik und des Bewerbungsmanagements begleitet die jungen Erwachsenen dabei, sich ihren Arbeits- oder Ausbildungsplatz im Wunschberuf zu sichern. Das zehnmonatige Projekt läuft in zwei Phasen ab. Zunächst steht die berufliche Qualifizierung mit theaterpädagogischen Methoden und der Realisierung eines Bühnenstückes im Mittelpunkt. Ergänzt wird dies durch intensives Bewerbungstraining.

In der zweiten Phase finden Betriebspraktika und ein individuelles sozialpädagogisches Coaching statt. Ziel ist es, das Selbstbewusstsein der jungen Erwachsenen zu stärken und sie auf das Arbeitsleben vorzubereiten. „Ich möchte während dieses Projektes mehr über mich selbst erfahren“, erzählt der 25-jährige Denny Deiters aus Eldagsen, der gern als Mediendesigner im Bereich Bild und Ton arbeiten möchte. Vorher will er aber noch sein Abi machen, nachdem er schon erfolgreich den erweiterten Realschulabschluss nachgeholt und einige Praktika absolviert hat.

Für viele Teilnehmer steht beim Theaterprojekt im Vordergrund, sich selbst zu stärken und das eigene Auftreten zu verbessern. „Theater ist verdichtetes Leben und ein Experimentierfeld“, Maria von Bismarck.

Finanziert wird das Projekt durch das JobCenter. Kooperationspartner und verantwortlich für das Bewerbungsmanagement ist die Volkshochschule Calenberger Land.

In Zusammenarbeit mit der Kunstschule Noa Noa wird auch ein passendes Bühnenbild für die Premiere des Stücks „Die sieben Brücken“ am 30. März um 19 Uhr im Kulturzentrum Barsinghausen entstehen, denn neben dem Trainieren der Kundenkommunikation in Rollenspielen spielen auch klassische Handwerksarbeiten ein wesentliche Rolle im Konzept.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare