weather-image
21°
Zaun und Halle geknackt, Mauer durchbohrt: Diebe suchen Autohaus an der Eldagsener Straße heim

Hunderte Reifen geklaut – 30 000 Euro Schaden

Springe (zett). Die Spuren konnte man gestern Mittag immer noch sehen: Im Zaun klafft ein großes Loch, in der Rückwand der Halle auch. Hier hat sich ein Diebstahl ereignet, wie er Springe nicht alltäglich ist. Unbekannte haben aus einem Autohaus an der Eldagsener Straße gut 300 Reifen gestohlen, der Schaden geht in die Zehntausende. Die Tat ereignete sich in der Nacht zum Dienstag; die Polizei informierte erst gestern.

270_008_4922902_reifen.jpg

Bei ihrem Einbruch gingen die Täter indes durchaus professionell zu Werke: Sie zerschnitten Zaun und Hallenwand, versuchten zudem, eine Mauer zu durchbohren. Den genauen Tatzeitpunkt hofft die Polizei jetzt auch durch Zeugenaussagen einzugrenzen. Bislang steht lediglich fest, dass sich der Vorfall nach Geschäftsschluss ereignet haben muss – zwischen 19 Uhr am Montag und 7 Uhr am Dienstag.

Soweit die Polizei bisher ermittelt hat, versuchten die Täter zunächst, auf dem rückwärtigen Geländeteil in die Reifenhalle zu gelangen. Sie schnitten dazu eine Alu-Wellblechverkleidung auf und versuchten dann, durch eine gemauerte Wand zu bohren.

Dabei scheiterten sie jedoch – und gingen zu Plan B über: Mit einem größeren Fahrzeug fuhren sie laut Polizei über den Wirtschaftsweg, der zwischen Autohaus und Bundesstraße 217 liegt. Über ein Feld hinter dem Betriebsgelände gelangten sie an einen Zaun, den sie ebenfalls zerschnitten. Und hier hatten die Täter es leichter: Sie konnten direkt das Wellblech durchtrennen – und so in die Halle gelangen. Hier vergriffen sie sich an den Neureifen und an denen, die dort für Kunden eingelagert wurden. Insgesamt schätzt die Polizei den entstandenen Schaden auf mindestens 30 000 Euro.

Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, sollte sich an die Polizei wenden: 05041/94290.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare