weather-image
21°

Geldstrafe für Schnaps-Diebstahl

Springe. Nur knapp einer Gefängnisstrafe entgangen ist jetzt ein 61-jähriger Springer, der im E-Center eine Flasche Schnaps gestohlen hat. Der Mann ist einschlägig vorbestraft und steht unter Bewährung.

270_008_7848286_Amtsgericht_Springe_Innenhof_Foto_ric.jpg

Autor:

Anne Brinkmann-Thies

Springe. Nur knapp einer Gefängnisstrafe entgangen ist jetzt ein 61-jähriger Springer, der im E-Center eine Flasche Schnaps gestohlen hat. Der Mann ist einschlägig vorbestraft und steht unter Bewährung. Richterin Mandy Urbschat verhängte gegen den Mann eine Geldstrafe in Höhe von 900 Euro.

„Ich bin nicht der Typ, der sich etwas aneignet, was ihm nicht gehört“, beteuerte der Akademiker vor Gericht. Seine Diebstähle in der Vergangenheit – meist handelte es sich dabei um Alkohol – erklärt er sich so: Er leide unter epileptischen Anfällen.

Diese könnten, so vermutet der Mann, in Zusammenhang mit seinen Diebstählen stehen. „Die Taten erfolgen außerhalb meiner normalen Wahrnehmung“ , erklärte er dem Gericht. Er sei aber nun in Behandlung und befinde sich zudem in einer Therapie. Dadurch könne er sein Verhalten zumindest teilweise kontrollieren, beteuerte der Mann.

Dass er den Schnaps im Juni letzten Jahres im E-Center gestohlen hatte, gab der 61-Jährige unumwunden zu: „Ich kann und will es nicht verneinen, die Angelegenheit tut mir leid.“

Die Staatsanwaltschaft hatte für den Angeklagten einen Monat Freiheitsstrafe ohne Bewährung gefordert. Richterin Urbschat sah noch einmal von einer Gefängnisstrafe ab. Stattdessen verhängte sie die Geldstrafe. „Ich gebe ihnen hier eine letzte Chance“, erklärte sie.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare