weather-image
Springer NSTOB-Dienst verzeichnet Spender-Minus im ersten Quartal und um Ostern herum

DRK: Wetter trübt die Blutspende-Bilanz

Springe (zett). Erst war das Wetter zu schlecht, dann war das Wetter zu gut: Unterm Strich steht für den DRK-Blutspendedienst NSTOB in Springe eine negative Spenderbilanz für das erste Quartal 2009 und für die Osterzeit.

270_008_4090262_IMG_7512.jpg

Insgesamt kamen zwischen Januar und März 205 152 Menschen zu den 2 823 Blutspendeterminen. Im ersten Quartal 2009 meldeten sich 205 152 Personen zu insgesamt 2 823 durchgeführten Blutspendeterminen des Dienstes, der für die Landesverbände Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Oldenburg und Bremen zuständig ist.

Diese Zahl bedeutet einen Rückgang: „Das Spendeaufkommen im ersten Quartal 2009 lag, bedingt durch das schlechte Wetter und die Grippewelle, im Januar und Februar um rund vier Prozent hinter dem Vorjahreswert“, teilt Thomas Bischoff vom Blutspendedienst mit.

Doch auch wenn es schöner wird draußen, scheinen die Menschen kein Blut spenden zu wollen: „Insbesondere in der Woche vor Ostern mussten wir aufgrund des fantastischen Wetters einen unerwartet hohen kurzfristigen Rückgang des Blutspendeaufkommens hinnehmen“, so Bischoff weiter. Er hofft jetzt auf eine Erholung nach den Ferien. Freiwillige zwischen 18 und 68 Jahren (als Erstspender zwischen 18 und 59 Jahren) können sich kostenlos unter 0800/1194911 oder unter www.blutspende-nstob.de über Termine informieren.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare