weather-image
22°

Die Schätzchen-Parade

Eldagsen. Wie es früher einmal war, das war am Wochenende in Eldagsen zu sehen. Die Oldtimerfreunde Eldagsen und Umgebung veranstalteten zum siebten Mal in Folge ihr Oldtimertreffen auf dem Obergut. Für die mehreren hundert Besucher, die an beiden Tagen über das Gelände schlenderten, gab es historische Landmaschinen sowie alte Autos und Mopeds zu bewundern. Ein ganz besonderes Schätzchen war ein Mercedes 300 Adenauer.

270_008_6586251_spr_oldt1.jpg

„Es ist extrem viel los“, freute sich Bernd Freimann, Schriftführer des Vereins, bereits am Sonnabend. „Wir haben allein mehr als 100 Übernachtungsgäste“, ergänzte der Vorsitzende Frank Ohm.

Der Startschuss zum Oldtimertreffen fiel am Sonnabend um 9 Uhr mit dem Eintreffen der Fahrzeuge und einem Frühstück. Gut gestärkt ging es dann weiter mit dem Traktorpulling. Bei diesem Zugkraftwettbewerb in den Klassen bis 90 PS sowie im Gespannziehen bis 80 PS galt es, einen Bremswagen möglichst weit zu ziehen. Um starke Maschinen ging es auch beim Baumstammziehen.

Wer wissen wollte, wie anno dazumal, als es noch keine riesigen Mähdrescher gab, das Getreide eingebracht wurde, war bei den Dreschmaschinenvorführungen genau richtig. Den ersten Veranstaltungstag ließen die Organisatoren mit einer Party ausklingen, bei der auch die Sieger der Wettbewerbe geehrt wurden.

Der gestrige Oldtimer-Tag wurde mit einem Open-Air-Gottesdienst eingeläutet. Danach konnten die Oldtimerfreunde beim Geschicklichkeitsfahren unter Beweis stellen, wie gut sie mit ihren Fahrzeugen umgehen können. Ab Mittag standen unter dem Motto „Ernten und Dreschen im Wandel der Zeit“ Vorführungen auf dem Acker an.

Auch die Musik durfte nicht fehlen: Bei ihrem Platzkonzert zeigten die Deistermusikanten aus Alvesrode, was sie können. Da so viel Programm an der frischen Luft hungrig macht, konnten sich die Besucher am Grillstand der Kinderkrebshilfe stärken.mab

Anzeige

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare