weather-image

Die Mischung macht’s

Es macht einfach Spaß“, freute sich der Vorsitzende der Eldagser Werbegemeinschaft, Christian Hagemann, über gut gelaunte Aussteller und Besucher. Und fügte hinzu: „Wir sind hier wie eine große Familie“. Voll das Lobes war auch Eldagsens Ortsbürgermeister Ralf Burmeister (CDU): „Wir sind stolz auf diese Veranstaltung.“ Und auch Springes Stadtbürgermeister Christian Springfeld (FDP) zeigte sich von der Messe sehr beeindruckt. Einen Rundgang gemeinsam mit Hagemann, Burmeister und Springes Stadtmanagerin Anike Molgedey nutzte er auch zum Kennenlernen der Aussteller.


Dicht umlagert war an beiden Tagen etwa der Stand der Werbegemeinschaft, an der Lose für eine Tombola verkauft wurden. Ein Paar Gartenhandschuhe fielen auf ein Los von Wolfgang Krienke. „Die nehmen ich für meine Frau mit“, erklärte er mit einem Schmunzeln, nachdem er den Schutz für seine eigenen Hände nach kurzer Anprobe als zu klein erachtet hatte.

Gleich mehrere Aussteller präsentierten sich erstmals auf der Messe, wie etwa der Raumausstatter Andre Namendorf aus Adensen. Und auch die Glas-und Objektreinigung Krakow aus Mittelrode war erstmals mit von der Partie. „Wir haben uns vergrößert und möchten uns noch bekannter machen“, erklärte Mirko Krakow. Auch der Damen- und Herrenausstatter Bormann aus Springe war zum ersten Mal auf der Eldagser Messer vertreten. „Das Umfeld hier ist sehr stimmig“, lobte Erhardt Bormann. Die Messe sei ein lokales Ereignis, bei dem sein Geschäft gerne vertreten sei. Und war bei dieser Gelegenheit – wie auch anderer Erstaussteller – auch gleich zum Mitglied der Werbegemeinschaft Eldagsen geworden.

Exotisches Flair verströmte die Cocktailbar an einem gemeinsamen Stand von Friseurmeisterin Gabriele Meyer, Bauunternehmer Heinz Schormann, Schornsteinfegermeister Michael Weber und DJ Marco Seiferth. Die coolen Drinks hinter der Theke im Karibik-Stil mixte Daniel Meyer offenbar so gekonnt, dass sich auch lange nach dem offiziellen Messeschluss noch ein harter Kern von Ausstellern und Organisatoren dort zusammenfand.

Dass sich hinter der dem klangvollen Namen Lomi Lomi Nui am benachbarten Stand eine hawaianische Ganzkörpermassage verbirgt, erklärte Stephanie Wedig den Besuchern. Ihr Angebot an Wohlfühl- und Wellnessmassagen sorgt für eine Inspiration der Sinne. Wer ganz bequem die nähere und weitere Ferne erkunden will, konnte sich am Stand von Reise-Heiko inspirieren lassen.

Dicht umlagert war der Stand des Springer Kontaktbeamten Jens Günther: Er beantwortete zahlreiche Fragen rund um das Thema Sicherheit. Und auch die Ortsfeuerwehr Eldagsen klärte Interessierte unter anderem über sicherheitstechnische Angebote wie Rauchmelder auf. Daneben hatte Ortsbrandmeister Andreas Meyer mit seinen Mitstreitern aber auch ein anderes Anliegen: „Wir möchten uns aktiv im Ort präsentieren.“ Gerne beantworteten er und sein Team Fragen rund um die Aufgaben der Aktiven, der Kinderfeuerwehr Feuermäuse und der Jugendfeuerwehr. Auf Stimmenfang der besonderen Art machte sich bei dieser Messe der Gospelchor „ConVoice for Jesus“. „Wir brauchen bei den Männerstimmen dringend Nachwuchs“, berichtete die zweite Vorsitzende Anja Schwedhelm. Musikalische Kostproben ihres Chorgesangs lieferte ein Monitor. Auch der FC Eldagsen informierte über seine Angebote, ebenso wie der Freibadverein Eldagsen. Dort hatte Vorstandsmitglied Felix Hagemann und sein Team nicht nur eine Stellwand mit der Historie des Vereins zusammengestellt, sondern informierte auch über aktuelle Projekte. Als Magnet für die Jüngsten erwiesen sich eine Schminkecke und eine Hüpfburg, die die Johanniter-Jugend des Ortsvereins Deister betreute. Auch die NDZ war vor Ort und informierte unter anderem über die Mediabox. Für den musikalischen Rahmen sorgten gestern die „DeisterJungens“, während am Sonnabend das Gitarrenensemble Helmut Gehrke für den guten Ton verantwortlich war.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare