weather-image
16°
Delegation aus Unternehmern und Verwaltungsmitarbeitern verbringt einen Tag im Energie- und Umweltzentrum

Chinesische Staatsplaner informieren sich in Eldagsen

Eldagsen (zett). Sie ist weit gereist, um sich zu informieren: Eine Delegation, die unter anderem aus den chinesischen Millionenmetropolen Shanghai und Luoyang sowie von der Nationalen Entwicklungs- und Reform-Kommission der Volksrepublik, kommt, war gestern am Deister. Die Vertreter besuchten das Energie- und Umweltzentrum in Eldagsen – und sind nicht die einzigen internationalen Gäste, die die Einrichtung in jüngster Zeit begrüßen durfte.

Gäste aus den chinesischen Metropolen Shanghai und Luoyang mit Wilfried Walther, dem Vorsitzenden des EUZ (2. v. l.). Foto: zett

Wilfried Walther, Vorsitzender des EUZ-Vereins, führte die zehn chinesischen Besucher gestern über das Gelände des Zentrums, informierte sie rund um die Themen Effizienz und Haustechnik – das Energiesparen stand im Vordergrund.

Zu Gast in Deutschland ist die Delegation momentan auf Einladung der Deutschen Management-Akademie Niedersachsen aus Celle. Die Unternehmer verbringen dort gut anderthalb Monate und werden umfassend unter dem Titel „Energieeffizienz in der Bauwirtschaft“ geschult. Der Besuch in Eldagsen gehört dabei zu einer ganzen Reihe von Betriebsbesichtigungen und Besuchen von Forschungseinrichtungen in Niedersachsen. Zu der zehnköpfigen Gruppe zählen etwa Repräsentanten der „Shanghai Municipal Managing Station of Building“ (Baubehörde); aber auch aus Firmen.

Im Energie- und Umweltzentrum waren bereits in der vergangenen Woche internationale Gäste zu Besuch : 38 Architekten der Deutsch-Irischen Industrie- und Handelskammer aus der Hauptstadt Dublin. Sie nahmen an einer dreitägigen Veranstaltung teil.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare