weather-image
16°
Wegen Anwohnerbeschwerden verzichten Betreiber auf laute Musik und Fahrgeschäfte

Bennigser feiern Volksfest jetzt ohne Karussell

Bennigsen (zer). Die Bennigser wollen ihr Volksfest am 6. und 7. Juni diesen Jahres auf eine vollkommen neue Art feiern – und zwar ohne Karussells und Autoscooter. Grund dafür sind die massiven Beschwerden der Anwohner über Lärm, die im vergangenen Jahr bis vor das Verwaltungsgericht geführt hatten. Demnach müssen die Volksfestbetreiber nach 23 Uhr Lärmmessungen durchführen, wenn sie elektronisch verstärkte Musik spielen. „Das hat die Stadt 2008 rund 7000 Euro gekostet“, sagt Ortsbürgermeister Hartmut Rieck. „Daher wollen wir dieses Jahr ab 23 Uhr auf elektronisch verstärkte Musik verzichten.“ Auch öffne die Disko, mit der das Fest beginnt, nicht mehr im Festzelt, sondern im Gasthaus Schwägermann.

Schon beim Volksfest im vergangenen Jahr war der Lärm-Streit The

„Statt Fahrgeschäften sollen die Vereine dieses Jahr für Spiel und Spaß sorgen“, sagt Elke Thielmann-Dittert, die das Volksfest mit organisiert. Auf dem Festplatz könnten sie ihre Buden aufbauen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare