weather-image
17°
Der Wildpark in Alvesrode steht ganz im Zeichen des Osterfestes / Zahlreiche Aktivitäten locken die Besucher an

Badende Bären, bunte Ostereier und Märchengeschichten

Alvesrode (vob). Großes Rumgeeier im Wisentgehege: Der Alvesröder Wildpark stand jetzt ganz im Zeichen des Osterfestes. Der Freundeskreis Wisentgehege und die Gehegeschule luden Jung und Alt zu bunten Spielideen und Basteleien ein.

270_008_4090008_Cornelia_T.jpg

„Nanu, was ist denn das“, dachte sich Ingrid Borsum, als ihr beim Spaziergang durch den Park plötzlich eine waschechte, prächtige Osterhäsin mit Bollerwagen gegenüberstand und ihr ein leckeres Ei anbot. Die aus Rötting stammende Gehege-Besucherin ließ sich nicht lange bitten und suchte sich ein besonders schön bemaltes Exemplar aus.

Nahe der Köhlerhütte versuchte sich indes die kleine Lena an der Schoko-Wurfmaschine – gar nicht so leicht mit dem kleinen Ball das runde Holzbrett zu treffen, um damit den Mechanismus auszulösen, der einem das heiß ersehnte Schoko-Osterei entgegen schleudert.

Wer wollte, konnte sein Geschick außerdem beim Eierlaufen und Hasen-Hüpfspiel unter Beweis stellen. Einige Eltern ließen sich von der Spielfreude ihrer Schützlinge anstecken und machten einfach mit. Dabei hatten viele von ihnen bereits vor Betreten des Geheges ein schweißtreibendes Geschicklichkeitsspiel zu meistern: die Suche nach einem Parkplatz.

Märchenhafte Geschichten mit tierischen Protagonisten gab Brigitte Prybilla zum Besten. Die Märchenerzählerin scheute keinen Körpereinsatz, als sie den mit großen Augen lauschenden Kindern die Ge-schichte von einer Freund-schaft zwischen Spatz, Schwein, Kater und Hahn vortrug. Wild gestikulierend fieberten die kleinen Zuhörer mit, hoffend, dass der unvorsichtige Hahn, der in die Fänge einer Füchsin geraten war, am Ende doch noch glücklich von seinen Kameraden befreit werden würde.

In der Nähe des Falkenhofs bot die Gehegeschule Bastelarbeiten in zwei Zelten an. In einem wurden aus Weidenruten kunstvolle Geflechte hergestellt, im anderen bemalte die stets gut gelaunte Gehegeschulleiterin Cornelia Tripke gemeinsam mit Kindern Ostereier in den buntesten Farben. Der zwölfjährige Brian zeigte dabei vor den Augen seiner Großmutter großes Geschick und stellte so in kurzer Zeit ein wunderschönes Mitbringsel für Zuhause her.

An den Gesichtern der vielen großen und kleinen Besuchern war eins eindeutig abzulesen: Das Osterfest im Wisentgehege war ein voller Erfolg und machte Lust auf mehr. Sogar die Tiere zeigten sich in bester Frühlingsstimmung: Badende Bären, um die Wette krähende Hähne und friedlich vor sich hin schlummerndes Muffelwild genossen die erste Sonne des Jahres.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare