weather-image
Bürgermeisterwahl: Silvia Jünke soll Jörg-Roger Hische und Friedrich Woltmann herausfordern

Anwältin aus Arnum will für die SPD antreten

Springe (mf). Die SPD will eine Rechtsanwältin aus dem Hemminger Ortsteil Arnum ins Rennen um das Springer Bürgermeisteramt schicken. Ihr Name: Silvia Jünke.


Die auf Familienrecht spezialisierte Juristin verfügt über einige kommunalpolitische Erfahrung, 2006 wurde sie in den Rat ihrer Gemeinde gewählt, wo sie das Amt der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden übernahm. Bis Anfang 2009 war sie auch Vize-Chefin der Hemminger Sozialdemokraten, zog sich dann aber aus der aktiven Parteipolitik zurück, um sich auf ihre Arbeit als Sprecherin der Bürgerinitiative „Pro B 3“ zu konzentrieren. Dort kämpft Jünke für eine Umgehungsstraße, die Hemmingen verkehrlich entlasten soll. In dieser Funktion übergab sie erst vor einem Monat – pikanterweise gemeinsam mit der Springer Landtagsabgeordneten Gabriela Kohlenberg – 2500 Unterschriften im niedersächsischen Verkehrsministerium.

Freunde charakterisieren Jünke als zielstrebig und engagiert. Die Juristin, die übernächste Woche ihren 48. Geburtstag feiert, ist geschieden, hat zwei Töchter und besitzt als glühender 96-Fan eine Dauerkarte für die AWD-Arena. Auf Anfrage wollte die SPD die Personalie gestern Abend weder bestätigen noch dementieren. Ortsvereinsvize Michael Buckup verwies stattdessen auf eine für heute anberaumte Vorstandssitzung. Dort soll dem Vernehmen nach eine Wahlempfehlung für Jünke ausgesprochen werden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare