weather-image
19°
40 alte Autoreifen abgeladen / Realverbandsvorsitzender Henning Zieseniß spricht von vielen Fällen

Ärger über illegale Müllkippe bei Völksen

Völksen (zett). Vor zwei Jahren, da hat Henning Zieseniß hier schon mal eine ganze Bettgarnitur gefunden. Doch was eifrige Sammler freuen würde, ärgert den Völksener Realverbandsvorsitzenden. Denn auf dem Feldweg nahe der Firma Paulmann laden immer wieder Unbekannte ihren Müll ab – gerade erst fand Zieseniß einen großen Stapel mit 40 alten Pkw-Reifen, aus denen teilweise die Karkasse herausgeschnitten wurde.

270_008_4093147_IMG_0185.jpg

Die Stelle scheint wie geschaffen für den illegalen Müll-Frevel: Der kleine Weg ist asphaltiert, in Richtung Ort versperren zahllose Büsche und Bäume die Sicht. Das nutzen in regelmäßigen Abständen Menschen aus: Neben dem neuen Reifenstapel findet Zieseniß Plastikmüll, einen ganzen Berg Katzenstreu, alte Eimer oder leere Eistee-Tüten.

Flaschen, Klamotten oder Essensreste

Der Realverbandsvorsitzende lässt seinen Blick über den Müll schweifen und schüttelt den Kopf: „Ist die Entsorgung denn so teuer?“, fragt er und versteht die Welt nicht mehr. Genau wie bei den zwei Koffern voller Kleidung, die er hier schon gefunden hat. Oder die Tüten mit Essensresten, die kaputten Flaschen, der ausrangierte Holzkohlengrill. „Im Sommer kommt immer noch viel Rasenschnitt dazu“, sagt er und klingt wie ein Experte für illegale Entsorgung, der aber lieber keiner wäre.

Erwischt wurde bisher keiner der Umweltsünder, sagt Zieseniß: „Anderswo, da kriegt man sie ja manchmal. Aber wir hatten kein Glück.“ Er will in Sachen Altreifen jetzt die Polizei informieren – und die Stadt: „Die haben hier schon mal Sachen abgeholt, wenn es etwas Größeres war. Die kleinen Dinge bringen wir meistens selbst weg.“ Spätestens bei der nächsten Dorf-Säuberungsaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare