weather-image
10°

80 Besucher beim letzten Umzug der St.-Petrus-Gemeinde

SPRINGE. Es war ein schöner Abschluss, sagt Pastorin Bettina Bartke. Etwa 80 Besucher zogen jetzt beim letzten Laternenumzug der St.-Petrus-Gemeinde durch die Stadt.

Die Besucher singen gemeinsam. FOTO: LUKSCH

Auch einige Ältere sahen sich die bunten Lampions an und machten aus dem Kinderumzug kurzerhand einen Abendspaziergang.

Anschließend ging der Abend mit einer kurzen Andacht zum Thema „Gott ist so stark wie das Licht“ und Liedern zu Ende. Weil es bereits einen großen Umzug in der Stadt gäbe, hat sich Bartke dazu entschieden, die Aktion der St.-Petrus-Gemeinde einzustellen. „Dabei ist der Umzug hier so schön und auch ungefährlich, weil bei uns keine Straße abgesichert werden muss“, sagt Bartke.

Umso schöner sei jetzt der Abschluss gewesen mit immerhin 80 Besuchern. In den vergangenen Jahren seien auch schon einmal 200 Springer am Kurzen Ging und Weißen Brink mitgegangen.

„Toll war auch, dass die Konfirmanden mitgeholfen haben. Es ist wichtig, nicht nur stoisch Unterricht zu machen, sondern Verantwortung zu übertragen. Dann macht ihnen das auch mehr Spaß“, so Bartke. Die Jugendlichen durften Zettel und Kekse verteilen. Begleitet wurde der Umzug vom Posaunenchor. „Ich bin mit der Aktion mehr als zufrieden – die Resonanz war toll“, freut sich Bartke.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare